Bild

Aktuelle Nachrichten

Februar 2019

Mitgliederversammlung 2019: Vorstand wiedergewählt und ergänzt

15 Mitglieder trafen sich zur Hauptversammlung 2019. Dabei wurden alle Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Funktionen bestätigt und der Vorstand um Brian Heinze ergänzt. Brian wird einen Teil der Aufgaben des Spielleiters übernehmen. Neuer Jugendsprecher ist Aram Azarvash.
Im Mittelpunkt der angeregten Diskussion stand der Spielmodus der Vereinsmeisterschaft. Hier wurden einige Ideen präsentiert, die sicher zu einer Änderung führen werden.

Bild Endlich Platz für die Schachuhren

Durch den Kauf einer kleinen Kommode haben wir nun die Möglichkeit, unsere Schachuhren angemessen zu verstauen. Auch der dadurch frei werdende Platz im großen Stahlschrank kann gut genutzt werden.

Uwe bei der Seniorenmeisterschaft

Obwohl Uwe Röckendorf bei der Berliner Seniorenmeisterschaft nicht zu allen Runden antreten konnte, gelang ihm ein gutes Ergebnis mit drei Punkten aus den verbliebenen sechs Runden. Darunter befinden sich zwei Remis gegen deutlich besser eingestufte Spieler, u.a. den bekannten Schachjournalisten Dagobert Kohlmeyer. Uwe wird dafür mit einem achtbaren DWZ-Gewinn belohnt.

Januar 2019

Schnellschach in Kreuzberg mit Leif

Bei einem Schnellturnier des SC Kreuzberg erreichte Leif in sieben Runden gegen starke Konkurrenz 2½ Punkte. In der ersten Runde gewann er gegen einen Spieler mit DWZ und Elo nahe der 2000er-Marke. Prof. Jung kam mit fünf Punkten auf Platz 4 der Abschlusstabelle.

Lars beim Neujahrsturnier in Mariendorf

Starkes Ergebnis für Lars bei einem Schnellturnier des TSV Mariendorf. Mit Platz 7 in einem Feld mit mehreren Titelträgern übertraf er die Erwartungen deutlich und holte sich den Preis als bester Spieler unter DWZ 1900. Dass allerdings ein Turnier über nur fünf Runden bei 36 Teilnehmern rein rechnerisch nicht geht, hat sich offenbar noch nicht bis Mariendorf herumgesprochen.

Erstes Training im neuen Jahr

Am 11. Januar ging es wieder zur Sache. IM Atila Figura verlangte uns alles ab. Prinzipiell ging es um Endspiele mit gutem Springer gegen "schlechten" Läufer. Dabei wurde auch heftig Variantenberechnung und Visualisierung geübt. Besonderer Dank an Atila, der sichtlich gesundheitlich angeschlagen war, aber das Training bei uns nicht ausfallen ließ.

Henry beim DSAM-Cup

Der frühere Ramada-Cup, auch etwas hochtrabend "Deutsche Amateur-Meisterschaft" genannt machte in Potsdam Station. Das nutzten natürlich viele Berliner Schachfreunde. Aus unseren Reihen war Henry Oelmann dabei und erreichte in der B-Gruppe (es geht herunter bis "G") 50%.