Unser Team WK-II in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2004/2005

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Rd. 6 Rd. 7 Punkte Einsätze
Tim Rettig 0 1 1 1 0 1 1 5 7
Birtan Özel 1 1   1 0 1 1 5 6
Sebastian Krieger ½ 1 1 1 1 0   6
Christian Wandrei 0 1 1 0   0 0 2 6
Roland Pugliese         1     1 1
Dmitry Chervyakov             1 1 1
Tabellenspitze:
1. Freiherr-v.Stein-OS13:1 – 22,0 BP
2. Max-Reinhardt-OS12:2 – 21,0 BP
3. Herder-Gymnasium10:4 – 18,5 BP
4. Rheingau-OS8:6 – 16,0 BP
5. Otto-Hahn-OS8:6 – 15,0 BP
6. Katholische Schule St.Marien7:7 – 15,5 BP

(16 Mannschaften)

Verdient und souverän wurde Bronze gesichert. Hervorzuheben ist vor allem das phantastische Ergebnis von Birtan, welches auch durch sehr schöne Kombinationspartien untermauert wurde. Die beiden jüngeren Reservisten erfüllten ihre Aufgabe perfekt und holten wichtige Punkte.


7. Runde am 16.03.2005 bei der Rosa-Luxemburg-Oberschule
Herder-Gymnasium 3 1 Rosa-Luxemburg-Oberschule
Tim Rettig 1 0 Paul Otto
Birtan Özel 1 0 Konstantin Ghanlus
Christian Wandrei 0 1 Daniel Kube
Dmitry Chervyakov 1 0 Anton Andreew

Im entscheidenden Spiel gegen den Dritten des Schnellturniers(!) musste unser Team den Krankheits-Ausfall von Sebastian kompensieren. Einmal mehr bewies die Herderschach-AG ihre Stärke in einer breiten Auswahl guter Spieler. So war es fast selbstverständlich, dass Dmitry erfolgreich in das ältere Team aufrückte. Tim und Birtan gewannen gewohnt souverän und so war auch Christians Durchhänger zum Saisonende locker zu verkraften.


6. Runde am 21.02.2005 gegen die Otto-Hahn-Oberschule
Herder-Gymnasium 2 2 Otto-Hahn-Oberschule
Tim Rettig 1 0 Lutz Schallopp
Birtan Özel 1 0 Gazin Han
Sebastian Krieger 0 1 Kassem Jomaa
Christian Wandrei 0 1 Jan Grasz

Kollektives Schwächeln oder Luftholen vor der Schlussrunde?
Nach der WK-III bringt auch das WK-II-Team unnötig seine Medaille in Gefahr.
Dabei sah es zunächst sehr gut aus: Tim gewann recht leicht und Birtan spielte erneute eine kräftige Angriffspartie, die er mit einem netten Damenopfer zum Matt krönte. Doch Sebastian vergab die Siegchance auf tragische Weise: Ein ersticktes Matt, wie wir es im Training schon oft besprochen haben, hätte seine überlegene Partie krönen können. So blieb er auf der geopferten Figur sitzen und verlor gegen einen jetzt souveränen Gegner. Auch Christian wurde für eine ordentliche Leistung nicht belohnt. Nach schönem Kampf und noch immer in ausgeglichener Stellung übersah er in hoher Zeitnot eine Springergabel.


5. Runde am 17.01.2005 gegen die Max-Reinhardt-Oberschule
Herder-Gymnasium 2 2 Max-Reinhardt-Oberschule
Tim Rettig 0 1 Friedrich Koch
Birtan Özel 0 1 Alexander Melzer
Sebastian Krieger 1 0 Long Tran Thanh
Roland Pugliese 1 0 Tom Weiser

Unentschieden gegen den Spitzenreiter – das geht in Ordnung.
Vor allem beide Sieger verdienen lobende Erwähnung: Sebastian hat, seit er im Verein spielt, viel gelernt: Er spielt ein reifes und abgeklärtes Schach.
Roland kennt auch gegen ältere Spieler keine Gnade – seine Einwechslung war ein Volltreffer.
Tim scheiterte an einem (allerdings bekannten) Fehler in der Theorieliteratur – dennoch beachtlich, dass der Gegner dies am Brett ausnutzen konnte.


4. Runde am 20.12.2004 bei der Katholischen Schule St. Marien
Herder-Gymnasium 3 1 Katholische Schule St. Marien
Tim Rettig 1 0 Benjamin Krause
Birtan Özel 1 0 Christian Kaminski
Sebastian Krieger 1 0 Fabian Priesnitz
Christian Wandrei 0 1 Matthäus Milosz

Tim brachte uns mit einem souveränen Sieg früh in Führung. Auch als Sebastian eine zwischenzeitlich sehr bedenkliche Stellung noch mit Glück und Geschick rettete, hing der Sieg am seidenen Faden. Birtan krönte jedoch eine turbulente und unübersichtliche Partie mit einer schönen Matt-Kombi.


3. Runde am 23.11.2004 gegen die Rheingau-Oberschule
Herder-Gymnasium 3 1 Rheingau-Oberschule
Tim Rettig 1 0 Karl Kraatz
Birtan Özel + Sebastian Klußmann
Sebastian Krieger 1 0 Markus Porzelt
Christian Wandrei 1 0 Adnan Teske

Die Gäste konnten uns diesmal nicht voll fordern. Da ist es natürlich besonders ärgerlich, dass ein Punkt kampflos abgegeben wurde.
Doch auch unser Trio ließ keine Zweifel am Sieg aufkommen. Sebastian mit schönem Mattnetz und Christian mit einem unaufhaltsamen Freibauern legten den Grundstein, ehe Tim nach komplizierter Partie mit Läufer und 3 Bauern gegen einen Turm für die Entscheidung sorgte.


2. Runde am 21.10.2004 bei der Poelchau-Oberschule
Herder-Gymnasium 4 0 Poelchau-Oberschule
Tim Rettig 1 0 Timo Hietz
Birtan Özel 1 0 Michael Gräber
Sebastian Krieger 1 0 Daniel Pöblin
Christian Wandrei 1 0 Patrick Pesaidl

Mit einem klaren Sieg meldet sich unser Team in der Spitzengruppe zurück. Es war wohl keine ganz große Herausforderung, aber vor allem Birtan zeigte mit einer schönen Partie erneut sein gewachsenes Können.


1. Runde am 10.09.2004 gegen die Freiherr v.Stein-Oberschule
Herder-Gymnasium Freiherr v.Stein-Oberschule
Tim Rettig 0 1 Konstantin Bubolz
Birtan Özel 1 0 Carsten Schirrmacher
Sebastian Krieger ½ ½ Henrik Hupatz
Christian Wandrei 0 1 Eduard Kroczek

Das ist ein sehr achtbares Ergebnis gegen eine scheinbare Übermannschaft.
Tim war nach interessanter Partie dem Berliner Meister seiner Altersklasse (DWZ über 1900) unterlegen. Birtan gewinnt sensationell gegen einen renommierten Spieler mit DWZ nahe 1700. Auch das Remis von Sebastian gegen einen wesentlich erfahreneren Spieler (DWZ nahe 1600) ist sehr beachtlich. Christian unterlag erst in der Zeitnotphase nach einer seiner bisher stärksten Partien.