Unser Team WK-I in der Schnellschachmeisterschaft

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Rd. 6 Rd. 7 Punkte Einsätze
Wiktor Pronobis 1 1 0 0 1 1 1 5 7
Mikolaj Czuchaj ½ 1 0 0 1 1 0 7
Paul Bismarck 0 1 1 0 1 1 0 4 7
Marco Haderk 1 1 0 ½ 1 1 1 7
Birtan Özel 1 1 0 1 1 1 0 5 7
Bernhard Brehm ½ ½ 0 0 0 + 0 2 7
Endstand
1. Freiherr-vom-Stein-Oberschule14:0
2. Jüdische Oberschule12:2
3. Alexander-von-Humboldt-Oberschule10:4
8. Herder-Gymnasium8:6
27 Mannschaften
Unsere Ergebnisse:
– Georg-Büchner-OS(5.)4,0 : 2,0
– Barnim-OS(4.)5,5 : 0,5
– Freiherr-vom-Stein-OS(1.)1,0 : 5,0
– Alexander-von-Humboldt-OS(3.)1,5 : 4,5
– Kath. Schule St.Liebfrauen(25.)5,0 : 1,0
– Oskar-Schindler-OS(21.)6,0 : 0,0
– Jüdische OS(2.)2,0 : 4,0

Wenn man mit Medaillenhoffnungen startet und am Ende auf Platz 8 landet, müsste man eigentlich schwer enttäuscht sein.
Doch unser Team scheiterte in einem hochkarätig besetzten Turnier nicht an der eigenen Leistung sondern an den Tücken des Schweizer Systems:
Gegen die 3 Medaillengewinner lieferten wir ordentliche Spiele ab, mussten aber schließlich deren Überlegenheit anerkennen.
Schon den Vierten und Fünften der Abschlusstabelle haben wir deutlich bezwungen. Wenn sie dann am Ende klar vor uns liegen, kann man schon mit seinem Schicksal hadern.

Unsere Spieler zeigten ihr Leistungsvermögen in einer Reihe sehr guter Partien. Wiktor (am Spitzenbrett!) sowie Marco und Birtan sind dabei noch hervorzuheben. Schuld an Bernhards Ergebnis trug einmal mehr seine notorische Zeitnot.


Bild
Unser WK-I-Team:
Birtan Özel, Mikolaj Czuchaj, Wiktor Pronobis, Marco Haderk, Paul Bismarck, Bernhard Brehm
Bild
Bernhard, Birtan und Marco (von links)
Bild
Wiktor, Mikolaj und Paul (von rechts)