Weihnachtsturnier in Siemensstadt 2004


38 Schüler aus unserer AG und dem Partnerverein sorgten für ein schönes Turnier. Hart aber jederzeit fair und freundschaftlich wurde um die Punkte gekämpft. Für Spannung war bis zum Schluss gesorgt.


Paukenschlag zu Beginn

Für den meisten Gesprächsstoff sorgte die erste beendete Partie des ganzen Turniers: Roland Pugliese besiegte den hohen DWZ-Favoriten Sascha Agne mit einem klassischen erstickten Matt – und zwar völlig identisch zu einer im Training besprochenen Partie:
Muhlock-Kostic = Agne-Pugliese.
Später konnte Sascha zwar die Hierarchie wieder gerade rücken, aber der Auftakt zu einem erfolgreichen "Zwergenaufstand" war gelungen.
In Runde 2 gab es die erste Favoritenpaarung: Marco Haderk besiegte den Vorjahreszweiten Wiktor Pronobis. Roland hingegen wurde von Pablo Hain unsanft in den Alltag zurück geholt, der danach zu den 9 Spielern mit 2 Siegen gehörte.


Die Cracks setzen sich ab

Nach der dritten Runde lag noch ein Quartett mit makelloser Bilanz vorne – nicht unerwartet durchweg Vereinsspieler – darunter auch Titelverteidiger Jean Steinberg, der sich gegen Fabian Laude für seine einzige Niederlage im Vorjahr revanchierte.
In der 4. Runde nahm die Spitzengruppe eine komplette Auszeit: Remis an den vorderen 3 Brettern. So führten also Tim, Florian, Jan und Jean mit 3,5 Punkten vor 8 Spielern mit 3 Punkten, darunter Fabian und Ertan aus der U14-Kategorie.


Weichenstellung für das Finale

Runde 5: Kaderspieler Jan Porschen gewann gegen den Titelverteidiger und lag nun allein vor 5 hochkarätigen Verfolgern.
In der U14-Wertung schien sich die geballte Power der Klasse 8c zu behaupten: Dmitry, Alexander und Fabian hielten die vorderen Positionen.
Freude bei unserem Jüngsten: Der 9-jährige Robin Toebs feierte seinen zweiten Sieg und mischte kräftig mit. Toll, wie selbstbewusst er hier dabei war!

Das Tabellenbild nach Runde 6 zeigte eine klare Altershierarchie: Der beste U14-Spieler rangierte auf Platz 13. In dieser Kategorie lagen jetzt neben Dmitry etwas überraschend Jonas und Pascal auf den Spitzenplätzen.
Ganz vorne zog Jan weiter seine Bahn und bezwang mit Sascha auch die Nr. 1 der Setzliste. Marco und Tim besiegten Florian und Wiktor, die sich damit aus dem Kreis der Preisträger verabschiedeten.


Die Finalrunde

Ein Fussballspiel dauert 90 Minuten und ein Schachturnier eben 7 Runden: Marco Haderk fügte Jan die einzige Niederlage zu und übernahm im richtigen Moment die Tabellenführung. Platz 2 ging an Tim Rettig, der ungeschlagen blieb. Jan Porschen war über Platz 3 etwas enttäuscht – verständlich, wenn man so kurz vor dem Ziel noch abgefangen wird.
Sensation in der U14-Wertung: Die 8c ging leer aus und die meisten Spieler aus den WK-III-Teams mussten bei der Preisverteilung zusehen: Jonas Pohl holte nach einer hervorragenden Leistung in seinem ersten Turnier 4,5 Punkte und gewann vor Ertan Özel und Roland Pugliese, dessen Paukenschlag aus Runde 1 wohl am längsten in Erinnerung bleiben wird.


Wer sonst noch auffiel

Auch hinter der Spitzengruppe haben zahlreiche Spieler schöne Steigerungen gezeigt, worauf sie im nächsten Jahr aufbauen können.
Etwas Pech hatte Florian Schmidt. Er traf auf die stärksten Gegner und spielte immer vorne mit. Doch 2 Nullen in den letzten Runden warfen ihn noch knapp aus den Top-Ten.
Aus der unteren Tabellenhälfte möchte ich vor allem Max Steinhausen, Pascal Rüthnick, Felix Piechowiak, Matthias Roos, Daniel Rozek, Oliver Voigt, Pablo Hain und Gregor Rheinsberg nennen. Der mit Abstand jüngste Spieler Robin Toebs holte 2,5 Punkte und kann stolz auf dieses Ergebnis sein – weiter so!!


Das Endergebnis

Gesamtwertung:
1.Marco Haderk, 2.Tim Rettig je 6 Punkte, 3.Jan Porschen 5,5
4.-7.Sascha Agne, Wiktor Pronobis, Leif Arndt, Uchralt Temuulen je 5 Punkte
U14-Wertung:
1.Jonas Pohl 4,5, 2.Ertan Özel, 3.Roland Pugliese
4./5.Cara Hoffmann, Bastian Rossel je 4 Punkte

Hier finden Sie die Abschlusstabelle und Einzelergebnisse.


Nachspiel

Einige hatten auch nach 3 Stunden noch nicht genug und spielten gleich weiter beim Vereins-Weihnachtsturnier der Schachfreunde Siemensstadt – mit einem sensationellen Ergebnis:
Schon vor der Schlussrunde war klar, dass die fast komplett vertretene 1. Mannschaft des Vereins tatenlos zusehen muss, wie die Jungs den Spitzenplatz unter sich ausmachen:
Tim Rettig krönte seinen Tag mit dem Turniersieg vor Jean Steinberg. Jean war im Jugendturnier zum Schluss noch auf Platz 9 durchgereicht worden – hier wurde er Zweiter. Da muss man sich ernsthaft fragen, welches Turnier stärker besetzt war…

Thomas Binder, 17.12.2004