Unser Team WK-IV in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2005/2006

In dieser Wettkampfklasse beträgt die Bedenkzeit nur 30 Minuten pro Spieler und Partie. Der Wettkampf wird dabei doppelrundig ausgetragen.

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Rd. 6 Rd. 7 Punkte Partien
Robin Toebs 0 0 0 0 1 1 0 1 1       + + 4 9
Tilman Brämick 0 0 0 1 0 0 0 1   1 1 1 +   5 11
Lukas Grünbeck 0   0 0     0 ½ 1 1       + 7
Leon Rolfes   0             1   0 1 +   2 4
Lukas Eichner     1 1 1 1 0       0 1     5 7
Erik Nissen               1 1 1 0 1 + + 4 5
David Hopman   0                         0 1
Nino Küntzel 1       1                   2 2
Sebastian Nowak           1       1       + 2 2
Tabellenspitze
1. Bouché-Grundschule22:6 – 39,5 BP
2. Sonnenblumen-Grundschule20:8 – 36,5 BP
3. Lisa-Tetzner-Grundschule19:9 – 35,0 BP
4. Jüdische Oberschule18:10 – 36,5 BP
5. Herder-Gymnasium17:11 – 34,5 BP
6. Grundschule im Blumenviertel17:11 – 34,0 BP

(12 Mannschaften)


7. Runde gegen die BIP-Kreativitäts-Grundschule

In der letzten Runde bekam unsere Mannschaft zwei kampflose Siege zugesprochen. Der Gegner war nach einer erfolglosen Saison entmutigt und trat zu den beiden Wettkämpfen nicht an. Es ist schade und eigentlich völlig unnötig, dass so etwas vorkommt. Gerade diese Saison hat gezeigt, dass in der WK-IV noch sehr viele überraschende Ergebnisse möglich sind. Mehr als einmal war die nach der Papierform unterlegene Mannschaft am Ende erfolgreich. Wir hätten jedenfalls gerne noch einmal gezeigt, was wir gelernt haben.

Doch auch so blicken wir auf eine erfolgreiche Auftaktsaison unseres jüngsten Teams zurück. Wir brauchten zwar etwas Zeit, um Turniererfahrung zu erwerben, doch spätestens seit dem Schnellturnier gehört unsere Mannschaft zur erweiterten Spitzengruppe ihrer Altersklasse.
Da machen wir im nächsten Jahr weiter!


6. Runde am 27.02.2006 gegen die Lisa-Tetzner-Grundschule
Herder-Gymnasium 1 : 3
4 : 0
Lisa-Tetzner-Grundschule
Tilman Brämick 1 : 0 1 : 0 Ali Cangür
Leon Rolfes 0 : 1 1 : 0 Bruno Triebus
Erik Nissen 0 : 1 1 : 0 Martin Schubert
Lukas Eichner 0 : 1 1 : 0 Tim Schmey

Gegen die Berliner Schnellschachmeister mit erfahrenen Vereinsspielern war unser junges Team krasser Außenseiter. Das kann aber nicht als Ausrede dafür gelten, dass im Hinspiel Partien geboten wurden, die allenfalls an den heutigen Karneval erinnerten und nicht an anständiges Leistungssschach. Viel zu schnell gingen drei Partien verloren.
Nach sehr deutlichen Worten des AG-Leiters in der Pause raffte sich die gesamte Mannschaft auf und lieferte ihre bisher wohl beste Saisonleistung. Ein sensationeller 4:0-Sieg war der Lohn.
Tilman bestätigte sein Können mit zwei Siegen. Nach etwas Glück im ersten Versuch, war die zweite Partie mit Turm und Bauernwalze gegen zwei Leichtfiguren wunderschön. Auch Lukas brillierte mit starkem Angriff, während Erik und Leon die Fehler der Gegner konsequent bestraften.


5. Runde am 17.01.2006 bei der Katholischen Schule St. Paulus
Herder-Gymnasium 4 : 0
4 : 0
Katholische Schule St. Paulus
Robin Toebs 1 : 0   Peter Hegedüs
Tilman Brämick   1 : 0
Lukas Grünbeck 1 : 0 1 : 0 Manuel Klopries
Erik Nissen 1 : 0 1 : 0 Ansgar Adler
Leon Rolfes 1 : 0   Martin Markuschevski
Sebastian Nowak   1 : 0 Sami Issaoni

Auch wenn man dem Gegner klar überlegen ist, sind zwei Maximalsiege (in anderen Sportarten nennt man das "Höchststrafe") keine Selbstverständlichkeit. Wie schnell ist doch ein Matt oder ein entscheidender Figurenverlust übersehen…
Doch unsere Jungs gingen ihre Aufgabe konzentriert an und ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie alle 8 Punkte mitnehmen wollten.
Bravo – und weiter so!


4. Runde am 07.12.2005 bei der Grundschule im Blumenviertel
Herder-Gymnasium 0 : 4
3½ : ½
Grundschule im Blumenviertel
Robin Toebs 0 : 1 1 : 0 Louis Mauff
Tilman Brämick 0 : 1 1 : 0 Merlin Poser
Lukas Grünbeck 0 : 1 ½ : ½ Leander Verse
Lukas Eichner 0 : 1   Luis Maurer
Erik Nissen   1 : 0

Dass man auch im schachlichen Gegner neue Freunde finden kann, war eine schöne Erfahrung. Weniger schön war es, dass unsere Jungs im Hinspiel noch kollektiv neben sich standen. So bedurfte es deutlicher Worte, sie an ihr wahres Können zu erinnern. Doch im Rückspiel zeigten sie sich von der besseren Seite und fuhren einen verdienten Sieg ein. Besonderer Glückwunsch natürlich an Erik, der bei seinem ersten Teameinsatz voll überzeugte.


3. Runde am 14.11.2005 gegen die Hebel-Grundschule
Herder-Gymnasium 3 : 1
3 : 1
Hebel-Grundschule
Robin Toebs 1 : 0 1 : 0 Julian Roling
Tilman Brämick 0 : 1 0 : 1 Jan-Michel Häusler
Lukas Eichner 1 : 0   Alan Amo
  1 : 0 Kevin Czogalla
Nino Küntzel 1 : 0   Marco Hornauf
Sebastian Nowak   1 : 0 Ken Ajoubi

Verdiente erste Siege für unser jüngstes Team!
Lukas und Nino sind weiter auf 100%-Kurs, ebenso Sebastian bei seinem Debüt in der Schulauswahl. Robin konnte sich zum ersten Mal gegen die starke Konkurrenz am Spitzenbrett durchsetzen. Jetzt sind wir auf den Geschmack gekommen und werden auch in den folgenden Runden unser Können beweisen.


2. Runde am 25.10.2005 bei der 23. Grundschule Alt-Karow
Herder-Gymnasium 1 : 3
2 : 2
23. Grundschule Alt-Karow
Robin Toebs 0 : 1 0 : 1 Florian Webner
Tilman Brämick 0 : 1   Alexander Djokic
  1 : 0 Matteo Brajko
Lukas Grünbeck 0 : 1 0 : 1 Benjamin Webner
Lukas Eichner 1 : 0   C. Hoffmann
  1 : 0 R. Kössler

Unser sehr junges WK-IV-Team konnte mit dem Unentschieden im Rückspiel den ersten Mannschaftspunkt erobern. Dennoch mussten die Jungs erkennen, dass zwischen lockerem Training und hartem Wettkampf ein erheblicher Unterschied besteht.
Toller Einstieg für Lukas Eichner mit zwei Siegen bei seinem ersten Wettkampf. Auch für Tilman gab es das erste Erfolgserlebnis. Lukas Grünbeck und Robin unterlagen nach wechselhaftem Spiel gegen renommierte Gegner zum Teil sehr unglücklich.


1. Runde am 16.09.2005 gegen die Jüdische Oberschule
Herder-Gymnasium 1 : 3
0 : 4
Jüdische Oberschule
Robin Toebs 0 : 1 0 : 1 Ruven Davydov
Tilman Brämick 0 : 1 0 : 1 Valeriya Vyelina
Lukas Grünbeck 0 : 1   Benjamin Isakow
David Hopmann   0 : 1
Nino Küntzel 1 : 0   Jacob Voigt
Leon Rolfes   0 : 1

Unser junges Team startete als krasser Außenseiter in seinen ersten Wettkampf. Die Gäste boten an den Spitzenbrettern den Neunten der Deutschen Meisterschaften U10 und die aktuelle Berliner Meisterin U12 auf. Da war für uns noch nicht mehr als der Ehrenpunkt drin, für den Nino in der ersten entschiedenen Partie des Tages sorgte.
In den übrigen Spielen zeigten wir meist ausdauernde Gegenwehr, wobei vor allem Lukas die Betreuer überzeugte.