Unser B-Team WK-II in der Schnellschachmeisterschaft

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Rd. 6 Rd. 7 Punkte Einsätze
André Rozek   0 1 1 1 + 1 5 6
Max Steinhausen 0   1 0 0 1   2 5
Kevin Song 0 0   0 1 0 0 1 6
Niklas Rughöft 1 0 1   0 0 0 2 6
Louis Matheoschat 0 0 1 0   1 0 2 6
Felix Piechowiak 0 0 1 1 1   1 4 6
Khai Van Tran 1 1 1 0 1 + 1 6 7
Tabellenspitze
1. Heinrich-Mann-Oberschule II
2. Herder-Gymnasium
3. Heinrich-Mann-Oberschule
7. Herder-Gymnasium II

14 Mannschaften

Unsere Ergebnisse:
– Kopernikus-Oberschule(8.)2,0 : 4,0
– Herder-Gymnasium(2.)1,0 : 5,0
– Ferdinand-Freiligrath-Oberschule(14.)6,0 : 0,0
– Heinrich-Mann-Oberschule(3.)2,0 : 4,0
– Philipp-Reis-Oberschule(13.)4,0 : 2,0
– Poelchau-Oberschule(12.)4,0 : 2,0
– Freiherr-v.-Stein-Gymnasium(11.)3,0 : 3,0

Wie das A-Team fand auch die B-Mannschaft nur schwer ins Turnier und kam in der Folge nie so richtig in Schwung. Die an anderer Stelle geschilderten Umstände mögen ihren Teil dazu beigetragen haben, als alleinige Entschuldigung reichen sie nicht aus. So wurde zwar das ursprüngliche Ziel (obere Tabellenhälfte) noch erreicht – doch angesichts der Qualität der Gegner musste heute mehr möglich sein.

Gleich vier Spieler blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. Das ist im Kampf um die vorderen Plätze nicht mehr zu kompensieren. Gegen die Mannschaften vom Tabellenende waren wir oft deutlicher überlegen als es das Ergebnis sagt. Mit den besseren Teams konnten wir heute aber nicht mithalten.
Recht viele Partien gingen zudem durch Zeitüberschreitung verloren. Vor allem Kevin – dessen schachliche Qualitäten um Längen besser sind als die seiner Gegner – kam mit der kurzen Bedenkzeit überhaupt nicht zurecht. Auch Max und Niklas verloren manchen Punkt nicht auf dem Brett sondern auf der Uhr.

Drei Spieler ragten dennoch aus dem Team heraus: André punktete am Spitzenbrett zuverlässig und Khai Van legte als jüngster Spieler ein Turnierdebüt nach Maß hin – von ihm kann man noch viel erwarten. Felix begann mit zwei Niederlagen, kämpfte aber vorbildlich weiter und belohnte sich mit vier Siegen in Folge.


Bild Bild
André mit Spitzenleistung am Spitzenbrett.
Kevin zeigte sein Können, kam aber mit der Bedenkzeit nicht klar.
Vier konzentrierte Schachspieler: Zu erkennen sind
André, Max, Kevin und Louis.
Bild Bild
Felix und Khai Van – Beide spielten heute ein starkes Turnier. Skeptische Blicke bei Niklas und Louis,
die mit ihren heutigen Leistungen nicht ganz zufrieden waren.