Unser Team WK-I in der Schnellschachmeisterschaft

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Rd. 6 Rd. 7 Punkte Einsätze
Alexander Hardenberg 1 0 0 0 1 0 0 2 7
Roland Pugliese 1 1 1 1 + 0 1 6 7
Jonas Pohl 1 0 + 1 1 0 0 4 7
Dmitry Chervyakov 1 ½ 1 1 0 0 0 7
Sebastian Nowak 1 ½ 1 1 0 0 ½ 4 7
Jacky Cheung   0   1   0   1 3
Louis Matheoschat 1   1   ½   1 4
Tabellenspitze
1. Heinrich-Hertz-Gymnasium14 : 0 – 36,5 BP
2. Friedrich-Ebert-Gymnasium11 : 3 – 23,5 BP
3. Eckener-Gymnasium10 : 4 – 25,0 BP
4. Gymnasium Steglitz8 : 6 – 26,0 BP
5. Herder-Gymnasium8 : 6 – 24,0 BP

15 Mannschaften

Unsere Ergebnisse:
– Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasium(10.)6,0 : 0,0
– Friedrich-Ebert-Gymnasium(2.)2,0 : 4,0
– OSZ Bürowirtschaft und Verwaltung(14.)5,0 : 1,0
– Max-Planck-Gymnasium(13.)5,0 : 1,0
– Freiherr-vom-Stein-Gymnasium(11.)3,5 : 2,5
– Heinrich-Hertz-Gymnasium(1.)0,0 : 6,0
– Eckener-Gymnasium(3.)2,5 : 3,5

Das heutige Turnier präsentierte ein "Who is Who" des Berliner Jugendschachs. Fast alle Mannschaften waren hochkarätig besetzt, hatten sich zum Teil mit starken jüngeren Spielern ergänzt. Was hier geboten wurde, bekam vor allem Alexander am Spitzenbrett zu spüren. In der Vereinsmannschaft zeigte er noch wenige Tage zuvor mit einer überragenden Partie sein Können – heute bekam er es u.a. mit FIDE-Meister Atila Figura und Bundesligaspieler Georg Kachibadze zu tun. Mehrere weitere Jugend-Bundesligaspieler waren unter seinen Gegnern.
Am Ende gewannen aber nicht die Teams dieser Top-Könner das Turnier, sondern die ausgeglichen stark besetzte Mannschaft des Hertz-Gymnasiums – freilich auch noch mit zwei 1900er- und zwei 1800er-Spielern an den vorderen 4 Brettern.

Unser Team war mit dem klaren Ziel eines Medaillenplatzes ins Rennen gegangen. Am Ende wurde dies knapper verfehlt, als die Tabelle vermuten lässt. In der Schlussrunde kam es zum direkten Duell um Bronze gegen das Eckener-Gymnasium. Wie so oft an diesem Tage fehlte uns auch hier ein Quäntchen Turnierhärte und -erfahrung. So gingen schließlich die Duelle gegen alle drei Medaillengewinner verloren. Das 0:6 in der vorletzten Runde gegen den verdienten Meister war dabei ausgerechnet das 500. Meisterschaftsspiel eines Herder-Teams in allen offiziellen Konkurrenzen.

Roland überzeugte erneut mit einer Top-Leistung. Die mittleren Bretter starteten sehr gut, brachen aber in der Schlussphase etwas ein – schade. Am 6. Brett konnte Louis hervorragend punkten. Jacky unterlag nur gegen die Spieler der beiden besten Mannschaften.

Bild Bild
Roland und Alexander mit unterschiedlichen
Ergebnissen an den Spitzenbrettern
Jonas beendete das Turnier mit positiver Bilanz
Bild Bild
Dmitry, Sebastian und Louis punkteten achtbar. Die Partien der 5. Runde haben begonnen.
Bild Bild
Starke Leistung:
Die Tabelle weist Louis als unseren Top-Scorer aus.
Etwas Ansetzungspech für Jacky:
Er musste gegen die Stärksten ans Brett