Unser B-Team WK-II in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2010/2011

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Stich Halbf. Kl. Fi. Punkte Einsätze
Jonas Brenck 0 0 1 0 1 1 0 1 4 8
Erik Nissen     1 1 1   0 + 4 5
Lukas Eichner 0 0   1 1 1   ½ 5
Yann Paul Hartmann + 1 1   1 1 1 1 7 7
Lukas Grünbeck   1 0           1 2
Dehua Duan       0   1 0   1 3
Julian Beuchert 0               0 1

Bild Ein schachlich und vor allem menschlich starkes Team belohnt sich mit der Bronze-Medaille. Es ist in der Geschichte unserer AG das vierte Mal, dass wir in einer Altersklasse der Berliner Meisterschaft mit zwei Mannschaften auf einem Medaillenplatz einkommen.
Die Vorrunde glich einer Punktlandung. Die sich danach ergebende Chance zu einem Stichkampf war auf jeden Fall verdient und wurde überzeugend genutzt.

Heimlicher Star des Teams ist "Ypsi" mit einer 100%-Bilanz. Oft stand er im Schatten stärkerer Klassenkameraden und schaffte nur selten den Sprung in die ganz großen Herder-Teams. Viele Höhen und Tiefen hatte seine nun schon sechsjährige Karriere in unseren Schulmannschaften. Diesmal waren seine Punkte enorm wichtig für den Erfolg der Mannschaft. Mit drei Siegen war Yann Paul der erfolgreichste Spieler der ganzen Final-Veranstaltung.

Auf dem Foto von links: Lukas Eichner, Erik Nissen, Dehua Duan, Yann Paul Hartmann, Jonas Brenck


Um Platz 3 am 12.04.2011 gegen das Heinrich-Hertz-Gymnasium
Herder-Gymnasium II 3½ : ½ Heinrich-Hertz-Gymnasium
Jonas Brenck 1 0 Tim Schlesier
Erik Nissen + Dominik Peil
Lukas Eichner ½ ½ Tillman Ritschl
Yann Paul Hartmann 1 0 David Mumber

Auch wenn der Gegner nicht alle vier Bretter besetzen konnte, bot er zumindest mit Tim (ELO 1647) und Tillman (DWZ 1268) renommierte Spieler auf. Gerade die Erfolge von Lukas und Jonas haben also auch bei qualitativer Betrachtung Gewicht. Nach dem kampflosen Punktgewinn von Erik und dem überlegenen Erfolg an Brett 4 stellte Lukas mit seinem Remis den Bronzerang sicher. Sein Gegner akzeptierte die Punkteteilung wohl auch, weil sich am Spitzenbrett schon dunkle Wolken über der Stellung seines Mannschaftskameraden zusammenzogen. Jonas verwertete seinen Vorteil gewohnt sicher und ideenreich.


Halbfinale am 12.04.2011 gegen die eigene 1. Mannschaft
Herder-Gymnasium II 1 : 3 Herder-Gymnasium
Jonas Brenck 0 1 Leon Rolfes
Erik Nissen 0 1 Margarita Kostré
Yann Paul Hartmann 1 0 Raphael Lagunow
Dehua Duan 0 1 Tilman Brämick

Wie immer lieferten sich die beiden Herder-Teams ein spannendes Duell. Blickt man auf den Verlauf der beiden Finalspiele, kann man dieses Halbfinale wohl ohne Überheblichkeit als "vorweg genommenes Finale" bezeichnen. Die Zuschauer sahen vier lange Partien auf Augenhöhe und letztlich den erwarteten und verdienten Sieg der A-Mannschaft


Pre-Play-Off am 12.04.2011 gegen die Gustav-Heinemann-Schule
Herder-Gymnasium II 4 : 0 Gustav-Heinemann-Schule
Jonas Brenck 1 0 Stefan Gölling
Lukas Eichner 1 0 Jannik Rade
Yann Paul Hartmann 1 0 Matthias Meier
Dehua Duan 1 0 Matthias Mette

Nach der Vorrunde waren beide Mannschaften gleichauf. Für diesen Fall sieht die Turnierordnung einen Stichkampf vor, der heute aus terminlichen Gründen in die große Final-Veranstaltung integriert wurde. Die Verkürzung der Bedenkzeit auf 30 Minuten erlaubte eine problemlose Einpassung in den Zeitplan.

Am Ende steht ein klarer Sieg, der auf den Brettern nicht ganz so deutlich ausfiel. Dehua in der Eröffnung und Jonas noch kurz vor Schluss standen etwas bedenklich, doch schließlich erwiesen sie sich mit Erfahrung und Selbstvertrauen als die besseren Schachspieler.


Tabellenspitze nach der Vorrunde
1. Herder-Gymnasium10 : 0 – 20,0 BP
2. Freiherr-vom-Stein-Gymnasium7 : 3 – 12,5 BP
3. Heinrich-Hertz-Gymnasium7 : 3 – 12,0 BP
4. Herder-Gymnasium II6 : 4 – 12,0 BP

11 Mannschaften


5. Runde am 31.03.2011 bei der Max-Delbrück-Schule
Herder-Gymnasium II 4 : 0 Max-Delbrück-Schule
Jonas Brenck 1 0 Jeremy Höhne
Erik Nissen 1 0 Gordon Käbelmann
Lukas Eichner 1 0 Maximilian Bohn
Yann Paul Hartmann 1 0 Georg Schoth

Mit einem absolut überzeugenden Spiel beendet unsere Mannschaft die Vorrunde und springt gerade noch auf den Play-Off-Zug auf. Das war knapp – ein Pre-Play-Off wird eingeschoben, da wir mit einer anderen Mannschaft gleichauf liegen.

Heute lieferten wir jedenfalls vier auf ganz verschiedene Art starke Partien.
Lukas bekam mal wieder eine lupenreine fried-liver-attack aufs Brett. Sein Gegner verteidigte sich lange korrekt, doch einmal mehr erwies sich, dass in der praktischen Partie ein Strauchler von Schwarz fast unvermeidbar ist, jedenfalls wenn Weiß mit dieser Variante halbwegs vertraut ist.
"Ypsi" überstand die Schrecksekunde eines Qualitätsverlusts und konnte diesen später guten Gewissens als Qualitätsopfer tarnen. Sein Mattangriff schlug überraschend schnell durch.
Jonas spielte gegen den jüngsten – aber schon reichlich turniererfahrenen – Gegner einen konzentrierten Angriff. Obwohl auch Jeremy kräftig angriff, hatte man immer den Eindruck, dass Jonas einen Zug weiter gerechnet hat.
Erik spielte wie immer die längste Partie, diesmal aber ohne unsere Geduld übermäßig zu strapazieren. Früh schwächte er die gegnerische Königsstellung, wehrte dann einen Gegenangriff über die offene g-Linie aufmerksam ab und gewann schließlich sicher.


4. Runde am 28.02.2011 gegen das Beethoven-Gymnasium
Herder-Gymnasium II 2 : 2 Beethoven-Gymnasium
Jonas Brenck 0 1 Edgar Schubert
Erik Nissen 1 0 Nils Engler
Lukas Eichner 1 0 Tim Raudies
Dehua Duan 0 1 Shawn Maple

Unentschieden gegen eine der stärkeren Mannschaften – doch es überwiegt ein wenig Frust über den entgangenen Sieg.
Der Reihe nach: Jonas hielt gegen den ca. 200 DWZ-Punkte stärkeren Gegner lange gut mit. Beide Spieler nutzten die offene f-Linie zu Angriffen in einer interessanten Partie. Mit dem Sieg brachte Edgar seine Mannschaft auf 1:2 heran. Zuvor hatten uns Erik und Lukas scheinbar auf die Siegerstraße geführt.
Erik spielte eine souveräne Partie – diesmal auch mit kluger Zeiteinteilung. Sein Gegner gab auf, als sich entscheidender Materialverlust abzeichnete. Lukas überstand einen gefährlichen Angriff auf der halboffenen g-Linie unbeschadet und kam dann in ein vorteilhaftes Läuferendspiel. Dort ließ er zwar den klaren Gewinnweg vermissen, gewann aber dennoch sicher mit vielen hübschen Ideen, dank aktivem König und einiger netter Zugzwangmotive.
So musste die Parte am 4. Brett die Entscheidung bringen. Dehua hatte immer leichten Vorteil. Als er diesen dann zu einer Gewinnstellung ausbaute, verbrauchte er leider zu viel Bedenkzeit. Schon oft ist es uns passiert, dass wir in den letzten 5 Minuten eine Partie zwar auf dem Brett gewinnen, aber auf der Uhr verlieren. So auch heute: Dehua wollte auch in Zeitnot noch "vernünftige" Züge machen. Am Ende hatte er Dame + 6 Bauern gegen Turm + 1 Bauer … als seine Zeit ablief. Selbst zum Tausch der Dame gegen Turm und letzten Bauern reichte es nicht mehr.
Lukas' Reaktion "Über einen solchen Sieg könnte ich mich nicht freuen" zeigt, wie wir das Schachspiel verstehen. Dass die Gäste sich sichtbar über den so errungenen Mannschaftspunkt freuen konnten, müssen sie mit sich selbst ausmachen…


3. Runde am 27.01.2011 bei der Ferdinand-Freiligrath-Oberschule
Herder-Gymnasium II 3 : 1 Ferdinand-Freiligrath-Oberschule
Jonas Brenck 1 0 Ramy Khalil
Erik Nissen 1 0 Eren Tonbas
Yann Paul Hartmann 1 0 Biljerim Saidi
Lukas Grünbeck 0 1 Dean Vitic

Das war heute ein Sieg aus der Kiste "mit einem blauen Auge davon gekommen …" Eigentlich war das nicht nötig, denn die schnellen und überlegen erspielten Siege an den vorderen Brettern sollten für Sicherheit sorgen. Aber – weit gefehlt: "Ypsi" geriet gegen seinen jungen und bemerkenswert stark spielenden Gegner in große Probleme. "Billy" Saidi hatte mit einem Konter seiner Schwerfiguren eine klar überlegene Stellung – vermutlich gar ein forciertes Matt – auf dem Brett. Ein klein wenig mangelnde Konsequenz ließ dann aber doch unserem Spieler noch den Sieg.
Lukas spielte fast die gesamte Partie mit einer Mehrfigur. Doch leider fand er keine Idee, diesen Vorteil auszunutzen. Statt dessen sah er sich nach langem Kampf plötzlich mit beiden gegnerischen Türmen auf der zweiten Reihe konfrontiert. Im Bestreben dem Dauerschach zu entgehen lief er dann sogar noch ins Matt.
Das ist heute noch einmal gut gegangen. Wenn wir aber ins Play-Off wollen, wird in den nächsten Runden unser bestes Schach gefragt sein.


2. Runde am 03.12.2010 gegen die Katholische Theresienschule
Herder-Gymnasium II 2 : 2 Katholische Theresienschule
Jonas Brenck 0 1 Georg Tscheuschner
Lukas Eichner 0 1 Richard Böhling
Yann Paul Hartmann 1 0 Stefan Jung
Lukas Grünbeck 1 0 Peter Jung

Nach zwei Spielen gegen starke Mannschaften steht unser B-Team noch sieglos da. Doch sicher werden noch lösbare Aufgaben folgen.
Heute gab es ein leistungsgerechtes Unentschieden. An den beiden vorderen Brettern hatte der Gast Spieler aufzubieten, die das Niveau ihrer Altersklasse in Berlin schon seit Jahren mitbestimmen. Dabei hatte vor allem Lukas gegen einen erfolgreichen Teilnehmer der Deutschen U10-Meisterschaft zeitweise sehr gute Chancen.
An Brett 3 und 4 waren unsere erfahrenen Teamspieler überlegen und sicherten somit den Mannschaftspunkt.


1. Runde am 07.10.2010 bei der Heinrich-Hertz-Oberschule
Herder-Gymnasium II 1 : 3 Heinrich-Hertz-Oberschule
Jonas Brenck 0 1 Tim Schlesier
Lukas Eichner 0 1 Dominik Peil
Yann Paul Hartmann + Tillman Ritschl
Julian Beuchert 0 1 Ulrich Pixa

Gegen die an Turniererfahrung deutlich überlegenen Gastgeber konnte unser B-Team heute am Brett nichts ausrichten. So war für das Hertz-Team auch der unplanmäßig abgegebene Punkt am dritten Brett zu verschmerzen. In den drei gespielten Partien entschieden nicht etwa grobe Fehler sondern aktiveres Spiel und strategisch bessere Spielanlage über Sieg und Niederlage.