Unser A-Team WK-I in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2012/2013

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 HF U3 Punkte Einsätze
Yiyang Huang 1 0 + 0 1 0 1 4 7
Tilman Brämick 1 1 1 1   0 1 5 6
Jonas Brenck 1 0 ½ 1 1 0 1 6
Deniz Leon Ochmann 1   1   1 1   4 4
Julian Rausch   1   1 1   0 3 4

Platz 3 im Feld einiger etwa gleichrangiger Mannschaften steht am Ende einer vor allem in der Vorrunde starken Saison. Dort wurde nur gegen das eigene B-Team ein Punkt liegen gelassen. Im Halbfinale erwies sich dann der (im Gegensatz zu den meisten vorherigen Spielen) in Bestbesetzung antretende Gegner als etwas zu stark.

Fotos vom Finalturnier gibt es in der Bilder-Galerie.


Spiel um Platz 3 am 19.03.2013 gegen die eigene 2. Mannschaft
Herder-Gymnasium 3 : 1 Herder-Gymnasium II
Yiyang Huang 1 0 Lukas Gunsam
Tilman Brämick 1 0 Tim Gabriel
Jonas Brenck 1 0 Julian Beuchert
Julian Rausch 0 1 Jonas Beuchert

Ohne großes Aufsehen ist eine beispiellose Schulschach-Karriere zu Ende gegangen. Tilman absolvierte seine 113. Partie in Mannschaftsmeisterschaften für das Herder-Gymnasium. Es hätte ins Auge gehen können, denn Tim bot sich die Chance zu einem zweizügigen Matt. OK – auch ein 2:2 in dieser Konstellation hätte für Bronze genügt. So steht am Ende für Tilman also die zwölfte Team-Medaille – ein Rekord, den er sich mit seinen drei Mannschaftsgefährten dieses kleinen Finales teilt.


Halbfinale am 19.03.2013 gegen das Heinrich-Schliemann-Gymnasium
Herder-Gymnasium 1 : 3 Heinrich-Schliemann-Gymnasium
Yiyang Huang 0 1 Elina Lagunow (DWZ 1640)
Tilman Brämick 0 1 Max Naujoks (DWZ 1593)
Jonas Brenck 0 1 Hanna Greßmann (DWZ 1434)
Deniz Leon Ochmann 1 0 Helene Kluge (DWZ 1005)

Trotz Platz 1 in der Hauptrunde gingen wir heute nicht unbedingt als Favorit ins Halbfinale. Das Team vom Heinrich-Schliemann-Gymnasium hatte im Saisonverlauf meist nicht in Bestbesetzung gespielt und war nur knapp ins Finalturnier gerutscht. Dort wurden die Olaf-Sill-Schützlinge aber ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich verdient den Titel. Dennoch bleibt eine Kuriosität zu vermerken: Hätten wir unser letztes Vorrundenspiel nicht gewonnen, wäre der spätere Meister nicht ins Halbfinale gekommen – und möglicherweise der Weg für uns offen gewesen. Es soll Leute geben, die solche Erwägungen in ihre Spielgestaltung einbeziehen…

So hätte es heute schon optimal laufen müssen, um mehr als das kleine Finale zu erreichen. Dass dies nicht der Fall sein würde, zeigte sich als die Partie am Spitzenbrett schnell in Schieflage geriet und verloren ging. Die drei übrigen Spieler stemmten sich zwar mit aller Kraft gegen die Niederlage, doch war es letztlich vergebens. Deniz Leon spielte stark und sicher, nahm sich im richtigen Moment sehr viel Zeit. Auch bei Tilman setzten wir einige Hoffnungen in den stark vorgetragenen Angriff, doch dieser hatte sich bereits verflüchtigt, als schließlich ein Turmfang der Partie ein jähes Ende setzte.


Tabellenspitze nach der Hauptrunde
1. Herder-Gymnasium9 : 1 – 16,5 BP
2. Herder-Gymnasium II7 : 2 – 14,0 BP
3. Beethoven-Gymnasium6 : 4 – 11,0 BP
4. Heinrich-Schliemann-Gymnasium5 : 5 – 10,0 BP

8 Mannschaften


5. Runde am 05.03.2013 bei der Katholischen Schule St. Marien
Herder-Gymnasium 4 : 0 Katholische Schule St. Marien
Yiyang Huang 1 0 Lukas Salchow
Jonas Brenck 1 0 Simon Boisseree
Deniz Leon Ochmann 1 0 Antonio Badrov
Julian Rausch 1 0 Marie Tauber

Das schon zum festen Saisonprogramm gehörende Auswärtsspiel bei St. Marien wurde klar gewonnen. Damit geht unsere Mannschaft mit der besten Ausgangsposition in das Finalturnier.
Heute brachte uns Yiyang schnell in Führung. Auch Jonas gewann sicher. Auch "DLO" siegte nach etwas glücklichem Materialgewinn souverän.
Wesentlich spannender ging es am 4. Brett zu. Die Spielerin des Gastgebers hatte bereits materiellen Vorteil und hätte sich mittels Abtausch das Spiel wesentlich erleichtern können. Doch so ergab sich für Julian mehr oder weniger glücklich eine Gewinnchance, die er sich nicht nehmen ließ.


4. Runde am 29.01.2013 gegen das Beethoven-Gymnasium
Herder-Gymnasium 3 : 1 Beethoven-Gymnasium
Yiyang Huang 0 1 Edgar Schubert (DWZ 1649)
Tilman Brämick 1 0 Shawn Maple
Jonas Brenck 1 0 Nils Engler
Julian Rausch 1 0 Tim Raudies

Die Duelle gegen das Beethoven-Gymnasium entwickeln sich immer mehr zu echten Schach-Krimis. Man denke nur an das vorjährige Halbfinale. Diesmal steht ein deutlicher Sieg für uns zu Buche. Doch man kann fast sicher sein, dass beide Teams im Finalturnier noch einmal die Klingen kreuzen und dann wird es gewiss nicht leichter.
In der würdigen Begegnung am Spitzenbrett kalkulierte Yang die Risiken bei einer Abwicklung falsch und fand dann keine Mittel gegen Edgars Angriffswirbel. In den drei anderen Partien profitierten wir letztlich von Einstellern, wobei sich das Spiel am 2. Brett erst in der Zeitnotphase entschied.


3. Runde am 30.11.2012 gegen das Heinrich-Schliemann-Gymnasium
Herder-Gymnasium 3½ : ½ Heinrich-Schliemann-Gymnasium
Yiyang Huang + Elina Lagunow
Tilman Brämick 1 0 Max Naujoks (DWZ 1677)
Jonas Brenck ½ ½ Hanna Greßmann (DWZ 1436)
Deniz Leon Ochmann 1 0 Sophia Piyamit

Überraschend hoher Sieg im Spitzenspiel – der Weg in die Finalrunde ist vorgezeichnet. Dort wird allerdings das Schliemann-Gymnasium erneut zu den stärksten Rivalen gehören. Auch wenn die Gäste nur zu dritt antraten, liefen die Tipps vor Spielbeginn auf ein 2:2 hinaus. Vor allem Tilman brillierte heute mit einer starken Partie. Sein Gegner hatte zuletzt eine Reihe sehr starker Turnierergebnisse erzielt, doch gegen Rivalen dieses Kalibers ist Tilli ja immer besonders stark. Sein Randfreibauer entschied den Tag gegen einen furchtbar deplatzierten schwarzen Läufer.
Deniz brachte mit frühem Figurengewinn Sicherheit ins Team und Jonas ließ in einer ausgewogenen Partie nichts anbrennen.


2. Runde am 30.10.2012 gegen die eigene 2. Mannschaft
Herder-Gymnasium 2 : 2 Herder-Gymnasium II
Yiyang Huang 0 1 Lukas Gunsam
Tilman Brämick 1 0 Tim Gabriel
Jonas Brenck 0 1 Julian Beuchert
Julian Rausch 1 0 Moritz Matthies

Upps – da musste doch ausgerechnet das eigene B-Team kommen, um unserer Mannschaft ein Unentschieden abzunehmen. Zwei der Leistungsträger unterlagen ihren Kameraden aus der AG. Während Julian recht flott gewann, musste Tilman alle Reserven mobilisieren um Schlimmeres zu vermeiden.


1. Runde am 17.09.2012 gegen die Freie Montessori-Schule
Herder-Gymnasium 4 : 0 Freie Montessori-Schule
Yiyang Huang 1 0 Konstantin Zehner
Tilman Brämick 1 0 Martin Endress
Jonas Brenck 1 0 Ede Schauer
Deniz Leon Ochmann 1 0 Christian Eggert

Das Gute an Jonas' Spielberichten ist, dass man sie praktisch unverändert auf die Homepage stellen kann. Geben wir also dem Mannschaftskapitän das Wort:
Zunächst stand es auf allen Brettern noch ausgeglichen, doch dann kippten die Partien nach und nach zu unseren Gunsten.
Den Anfang machte Yang. Er öffnete die Königsstellung konsequent und setzte schnell matt. Leons Gegner übersah früh eine einfache Springergabel und stellte seine Dame auf ein ebenfalls angegriffenes "Fluchtfeld".
Tilman gewann konsequent etappenweise Material und konnte den Vorteil sicher umsetzen. Ich hatte mal wieder nach der Eröffnung echte Schwierigkeiten mit meiner Stellung und hab dann wider Erwarten etwas Material gewonnen, da mein Gegner in einer sehr variantenreichen Abwicklung eine kleine Ungenauigkeit einbaute. Diesen Vorteil habe ich dann weiter ausbauen können, sodass der 4:0-Sieg schon nach weniger als einer Stunde perfekt war.