Unser B-Team WK-I in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2012/2013

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 HF U3 Punkte Einsätze
Lukas Gunsam 1 1 0 1 + 0 0 4 7
Tim Gabriel 0 0 ½ + + 0 0 7
Julian Beuchert 1 1 ½ 1 + ½ 0 5 7
Jonas Beuchert 1   0   +   1 3 4
Moritz Matthies   0   +   1   2 3

Wieder hat sich ein B-Team des Herder-Gymnasiums in die Spitzengruppe der Meisterschaft gespielt. Dabei standen unsere Jungs im Halbfinale vor einer ganz großen Sensation und auch die beiden Spiele gegen die eigene A-Mannschaft gehören zu den schachlichen Highlights. So bleibt für dieses sympathische und menschlich gereifte Team nicht der "undankbare vierte Platz", sondern ein schöner Erfolg und Lohn für viele Jahre engagierten Trainings.


Spiel um Platz 3 am 19.03.2013 gegen die eigene 1. Mannschaft
Herder-Gymnasium II 1 : 3 Herder-Gymnasium
Lukas Gunsam 0 1 Yiyang Huang
Tim Gabriel 0 1 Tilman Brämick
Julian Beuchert 0 1 Jonas Brenck
Jonas Beuchert 1 0 Julian Rausch

Das dramatisch verlorene Halbfinale steckte noch in den Knochen (oder in den Köpfen), als es erneut an die Bretter ging. Wie so oft bot die B-Mannschaft dem A-Team einen starken Wettkampf. Jonas brachte uns sogar in Führung und Tim bekam die Chance eines forcierten Matts serviert. Doch auch bei einem Sieg an Brett 2 hätte die Berliner Wertung zugunsten des Favoriten entschieden.

Fotos vom Finalturnier gibt es in der Bilder-Galerie.


Halbfinale am 19.03.2013 gegen das Beethoven-Gymnasium
Herder-Gymnasium II 1½ : 2½ Beethoven-Gymnasium
Lukas Gunsam 0 1 Edgar Schubert (DWZ 1652)
Tim Gabriel 0 1 Shawn Maple
Julian Beuchert ½ ½ Nils Engler
Moritz Matthies 1 0 Tim Raudies

Was nach einem ehrenvollen Ergebnis aussieht, lässt nicht die Dramatik dieses Wettkampfes erahnen. Ganz dicht war unser B-Team an einem sensationellen Sieg.
Zunächst verlief alles in ruhigen Bahnen und steuerte auf die erwartete Niederlage zu. Doch dann konnte Moritz die gegnerische Dame "ergabeln" und seine Partie souverän gewinnen. Dieser Erfolg elektrisierte Mannschaft und Betreuer gleichermaßen. Der Ruck war spürbar, das Team wollte ins Finale.

Nur an Brett 2 war das Beethoven-Gymnasium jetzt noch überlegen, doch lange schien es, als reiche dies nicht aus.
Julian spielte eine starke Angriffspartie, kam schließlich in ein vorteilhaftes Bauernendspiel. Dort verdarb dann ein Fingerfehler die Gewinnchancen, der Remisschluss war sogar etwas glücklich.

Am Spitzenbrett hatte Lukas in der Eröffnung einige bange Minuten zu überstehen. Dann kämpfte er sich immer besser in die Partie und gewann mit einer Fesselung auf offenen Linien eine Figur. Das Endspiel mit Mehrfigur für einen Bauern gab zu berechtigten Hoffnungen Anlass, zumal "LuGu" auch die Schachuhr auf seiner Seite wusste. Doch der routinierte und spielstarke Gegner fightete bis zuletzt um jede sich bietende Chance und – wurde dafür doch noch belohnt.


Tabellenspitze nach der Hauptrunde
1. Herder-Gymnasium9 : 1 – 16,5 BP
2. Herder-Gymnasium II7 : 3 – 14,0 BP
3. Beethoven-Gymnasium6 : 4 – 11,0 BP
4. Heinrich-Schliemann-Gymnasium5 : 5 – 10,0 BP

8 Mannschaften


5. Runde bei der Freien Montessori-Schule

Schade – trotz mindestens drei Anfragen reagierte unser Gegner nicht auf den Wunsch nach einer Terminvereinbarung. Laut Turnierordnung lag die Pflicht zur Initiative sogar beim Gastgeber. Somit hat der Turnierleiter das Spiel kampflos für unsere Mannschaft gewertet.
Dass wir damit sicher im Final-Four dabei sind, ist ein schwacher Trost. Gerne hätten wir am Schachbrett um die Qualifikation gespielt.


4. Runde am 22.01.2013 gegen die Kurt-Tucholsky-Oberschule
Herder-Gymnasium II 4 : 0 Kurt-Tucholsky-Oberschule
Lukas Gunsam 1 0 Robin Scheller
Tim Gabriel + unbesetzt
Julian Beuchert 1 0 Steven Hadrich
Moritz Matthies + unbesetzt

Der Gast trat nur mit zwei Spielern an und auch diesen fehlte sowohl das schachliche Können als auch das Wissen um die sonstigen Regularien eines ordentlichen Turnierablaufs. So kann unsere B-Mannschaft weiter vom Erreichen des Finalturniers träumen.
Während Julian sicher und unaufgeregt siegte, musste sich Lukas aus einer verunglückten Eröffnung aufrappeln. Mit einer Läufergabel eroberte er einen Turm und erklärte später dem Gegner – quasi "en passant" – wie man mit einem einzelnen Turm mattsetzen kann.
Die produktivste Beschäftigung des Nachmittags hatten wohl Tim und Moritz: Sie erledigten ihre Französisch-Hausaufgaben.


3. Runde am 03.12.2012 beim Beethoven-Gymnasium
Herder-Gymnasium II 1 : 3 Beethoven-Gymnasium
Lukas Gunsam 0 1 Edgar Schubert (DWZ 1649)
Tim Gabriel ½ ½ Shawn Maple
Julian Beuchert ½ ½ Nils Engler
Jonas Beuchert 0 1 Tim Raudies

Die Niederlage gegen einen der Final-Anwärter wirft unsere Mannschaft nicht um – die Chance auf einen Platz in der Vierer-Endrunde bleibt bestehen. Heute war der Gastgeber an allen Brettern individuell überlegen. Einzig Lukas versuchte sich mit einem Mattangriff, der jedoch laut Spielbericht "auf der verkehrten Seite sein Ende fand."
Die beiden Remis entstanden aus ebenfalls bereits verdächtigen Stellungen, so dass wir mit dem 1:3 vielleicht noch gut bedient waren.


2. Runde am 30.10.2012 gegen die eigene 1. Mannschaft
Herder-Gymnasium II 2 : 2 Herder-Gymnasium
Lukas Gunsam 1 0 Yiyang Huang
Tim Gabriel 0 1 Tilman Brämick
Julian Beuchert 1 0 Jonas Brenck
Moritz Matthies 0 1 Julian Rausch

Nach diesem überzeugenden Auftritt sollte für die B-Mannschaft nun mindestens das "Final-Four" als Saisonziel gelten. Lukas und Julian wuchsen über sich heraus, bezwangen zwei unserer erfahrensten und konstantesten Spieler. Zur Partie an Brett 3 sei dem Kapitän das Wort gegeben: "Nachdem ich Julian verboten hatte Remis anzunehmen obwohl er einen Mehrbauern hatte, konnte er so nach einer Stunde 50 Minuten doch noch gewinnen."
Auch Tim brachte seinen Gegner aus der 1. Mannschaft in ernste Gefahr, na vielleicht sieht man sich ja im Finalturnier wieder…


1. Runde am 21.09.2012 bei der Katholischen Schule St. Marien
Herder-Gymnasium II 3 : 1 Katholische Schule St. Marien
Lukas Gunsam 1 0 Vivian Morawiak
Tim Gabriel 0 1 Karolina Danicka
Julian Beuchert 1 0 Simon Boisseree
Jonas Beuchert 1 0 Sirirat Nammontree

Auch unsere junge B-Mannschaft startet erfolgreich in die neue Saison. Gegen die uns bereits aus vielen Duellen und den Einzel-Schnellturnieren bekannten Gastgeber entspann sich ein gutklassiges Spiel, in dem wir schließlich an drei Brettern die Nase vorn hatten. Die nach Aussage des Kapitäns beste Partie des Tages gewann allerding Karolina an Brett 2.