Bild Unser Team WK-III in der Schnellschachmeisterschaft

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Einsätze
Raphael Lagunow 1 1 1 0 1 4 5
Daniel Lewin 1 1 1 0 1 4 5
Pablo Schlesselmann   1 1 0 1 3 4
Arman Pour Tak Dost 1   1 0 0 2 4
Marian Hauser 1 1   0 1 3 4
Firat Soman 1 1 1 ½   4
Patrick von Moltke 1 1 1   0 3 4
Tabellenspitze
1. Heinrich-Hertz-Gymnasium10 : 0 – 29,5 BP
2. Herder-Gymnasium8 : 2 – 22,5 BP
3. Max-Planck-Gymnasium6 : 4 – 17,5 BP

11 Mannschaften

Unsere Ergebnisse:
– Käthe-Kollwitz-Oberschule II(5.)6,0 : 0,0
– Ferdinand-Freiligrath-Oberschule(9.)6,0 : 0,0
– Gottfried-Keller-Oberschule(7.)6,0 : 0,0
– Heinrich-Hertz-Gymnasium(1.)0,5 : 5,5
– Käthe-Kollwitz-Oberschule(4.)4,0 : 2,0

Der Blick auf die Meldeliste machte schnell klar, dass es heute für uns um die Silbermedaille gehen würde. Diese Aufgabe bewältigte unser Team sehr sicher. In den ersten drei Runden konnten uns die Gegner nicht voll fordern. Dennoch sind 6:0-Siege keine Selbstverständlichkeit. Schon oft wurde bei scheinbar leichten Aufgaben mancher Brettpunkt – und mehr – verdaddelt. Heute erfüllte die Mannschaft die Pflichtaufgaben souverän.

Nebenbei wurde ein kleines Jubiläum gefeiert:
Als Raphael in Runde 3 mit dem Punkt zum 4:0 den Mannschaftssieg komplett machte, war dies der 1000. Mannschaftspunkt eines Herderschach-Teams in der Geschichte.

In der vorletzten Runde ging es dann gegen den Turnierfavoriten. Vor dem Spiel bat Firat den Trainer, im Gegensatz zur geplanten Wechselfolge in diesem Wettkampf unbedingt dabei sein zu dürfen. Diese tolle Motivation wurde natürlich erhört – und sogar belohnt.
Lange hielten wir den Kampf offen. Vor allem an den mittleren Brettern stellten Arman und Pablo ihre Gegner vor Probleme. Schließlich setzte sich doch die deutlich größere Turniererfahrung der Schüler aus dem Friedrichshain durch. Doch Firats Einsatz machte sich bezahlt: Sein Remis am 6. Brett war der einzige halbe Brettpunkt, den der Turniersieger heute abgab.
Die Aufstellungen zeigen, welches schachliche Niveau hier geboten wurde:

Herder-Gymnasium ½ : 5½ Heinrich-Hertz-Gymnasium
Raphael Lagunow 0 1 Emil Schmidek (DWZ 1916)
Daniel Lewin 0 1 Daniel Klodt (DWZ 1639)
Pablo Schlesselmann 0 1 Johannes Trotzke (DWZ 1379)
Arman Pour Tak Dost 0 1 Dan Topaj (DWZ 1378)
Marian Hauser 0 1 Gabor Nelk (DWZ 1346)
Firat Soman ½ ½ Leon Feyer (DWZ 1304)

Nach dieser "eingeplanten" Niederlage rappelte sich unsere Mannschaft noch einmal auf. Gegen das Kollwitz-Gymnasium musste mindestens ein Unentschieden her, um den 2. Platz abzusichern. Nach Siegen an den drei vorderen Brettern war dies auch geschafft, ehe Marian den Mannschaftssieg komplettierte.
Die Silbermedaille ist Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Turnier-Debütant Patrick bestand die Feuertaufe. Die im Weihnachtsturnier gegen starke Konkurrenz erspielte Qualifikation hat ihm Auftrieb und Selbstvertrauen gegeben – drei Siege und vor allem die Integration in unsere Mannschaft sind der verdiente Lohn.

Bild Bild
Wieder waren wir gern in der genau angemessenen Aula
des Max-Planck-Gymnasiums zu Gast.
Die Silbermedaille fest im Blick
Bild Bild
Die weihnachtliche Lichtstimmung täuscht:
Es wurden keine Geschenke verteilt.
Konzentrierter Auftritt von Patrick, Firat und Marian.
Bild Bild
Der optimistische Blick ist berechtigt.
Im Spitzenspiel konnten gerade Arman und Pablo
ihre Gegner lange fordern.
Ein Who-is-Who dieser Altersklasse:
Noch sind die Punktspalten leer, später stand zum
einzigen Mal beim Hertz-Gymnasium nicht überall die "Eins".
Bild Bild
Raphael und Daniel gaben sich heute keine Blöße. Strahlend funkeln die Silbermedaillen:
Raphael Lagunow, Marian Hauser, Arman Pour Tak Dost,
Firat Soman, Pablo Schlesselmann, Daniel Lewin, Patrick von Moltke