DSSM-LIVE-Ticker

05.05.2013 – 12:15 Uhr

Unangenehme Überraschung bei der Siegerehrung: Die unsportliche Wettbewerbsverzerrung durch den überlegenen Meister kostet uns einen Platz. So sind wir am Ende auf Rang 7 eingekommen.
Der Live-Ticker verabschiedet sich jetzt. Ausführliche Analysen, Kommentare und Bildberichte folgen am Abend und in den nächsten Tagen.

05.05.2013 – 10:45 Uhr

Rachela hat nach langem Kampf verloren. So bleibt es Platz 6 – sicher leistungsgerecht, aber ein paar Schrammen bleiben.

05.05.2013 – 10:25 Uhr

Die Konkurrenz spielt leider nicht für uns. So bleibt es wohl bei Platz 6 hinter zwei Mannschaften, die nicht gegen Dresden gespielt haben. Das ist in diesem Turnier leider ein entscheidendes Kriterium.
Dresden war haushoch überlegen und trat nur gegen uns in nomineller Bestbesetzung an. In der Schlussrunde ließen sie die Nummern 1 und 2 pausieren und nahmen sogar noch die Gefahr einer Wettbewerbsverzerrung in Kauf. Zum Glück ist aber selbst der "zweite Anzug" der Sachsen noch stark genug.

05.05.2013 – 09:45 Uhr

SIIIIIIEEEEG. Daniel hat mit einem Remis den Mannschaftssieg gesichert. Wie weit bringt uns das noch nach vorn?

05.05.2013 – 09:35 Uhr

Severins Sieg bringt uns im Einzelturnier auf einen 50%-Abschluss. Im Team müssen Rachela und Daniel hart arbeiten. Wir brauchen noch einen halben Punkt.

05.05.2013 – 09:22 Uhr

Wie aus heiterem Himmel das 2:0. Raphael hat gewonnen. Im Einzelturnier wird Severin auch gewinnen.

05.05.2013 – 09:20 Uhr

Überzeugender Sieg von Konsti. Jetzt macht was draus!!!

05.05.2013 – 09:00 Uhr

Konstantin hat zwei Figuren gewonnen. Das sieht doch schon mal gut aus.

05.05.2013 – 08:20 Uhr

Auf zur letzten Runde. Es geht gegen einen wohl gleichwertigen Gegner – und es geht um Alles oder Nichts.

04.05.2013 – 21:05 Uhr

Letztlich doch das erwartete 0:4 gegen den neuen Meister. Aber wir haben den Dresdnern einen anständigen Kampf geliefert.

04.05.2013 – 20:05 Uhr

Rachelas mutiger Angriff hat wohl nicht durchgeschlagen. Nun fehlt uns die geopferte Figur. Alle anderen Partien sind noch offen, wobei allerdings Raphael und Konstantin mit deutlichem Zeitnachteil spielen.
Im Einzelturnier folgt nach einem ärgerlichen Versehen eine weitere Null.

04.05.2013 – 19:00 Uhr

Die Runde kann beginnen. Dresden steht bei 19½/20 Brettpunkten und spielt jetzt(!) zum ersten Mal in nomineller Bestbesetzung. Man nimmt uns also ernst.
Im Einzelturnier wird Marian versuchen, verlorenes Terrain aufzuholen.

04.05.2013 – 17:15 Uhr

Wir sind an Brett 1 angekommen. Am Abend geht es also gegen die Über-Über-Über-Mannschaft aus Dresden. Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen und müssen dann morgen noch einmal Schadensbegrenzung versuchen.

04.05.2013 – 14:35 Uhr

Klarer Sieg gegen Erfurt – das erste überzeugende Spiel des ganzen Teams. Das muss jetzt unser Maßstab sein.
Da schmeckt doch das Abendessen am Grill gleich viel besser.

04.05.2013 – 14:15 Uhr

Rachela hat uns in Führung gebracht. Den Damenfang gibt es auf unserer Turnierseite zu bestaunen. Allerdings hätte der Gegner noch etwas mehr Widerstand leisten können. Konstantin bekam gerade einen Läufer spendiert und die übrigen Partien stehen ausgeglichen.

04.05.2013 – 13:50 Uhr

Schöner Damenfang von Rachela. Dass muss uns jetzt Auftrieb geben!
Die Partie im Einzelturnier ging leider verloren.

04.05.2013 – 13:20 Uhr

Kurzer Blick über den Tellerrand: Top-Favorit Dresden hat in Runde 4 sensationell einen halben Brettpunkt abgegeben. Dabei leisten sich die Sachsen aber auch den Luxus, ihre Spitzenkräfte immer mal ins Ersatzspielerturnier rotieren zu lassen. Natürlich sind sie auch dort konkurrenzlos.

04.05.2013 – 13:10 Uhr

Runde 5 führt uns gegen den Thüringen-Meister. Ein Sieg würde uns wieder in die Region der stärkeren Mannschaften bringen. Raphael hat die etwas bessere Bauernstruktur. Rachela spielt eine scharfe Eröffnung, in der sie sich hoffentlich besser auskennt.
Im Einzelturnier läuft es auch diesmal (noch) nicht wunschgemäß.

04.05.2013 – 10:50 Uhr

Die Reihe der enttäuschenden Auftritte geht weiter. Wir haben zwar 3:1 gewonnen (2 Siege, 2 Remis), aber gegen einen Gegner aus der untersten Region der Setzliste ist auch das weit von unserem Anspruch entfernt.
Im Einzelturnier verdaddelt Marian eine klare Gewinnstellung noch zum Verlust.

04.05.2013 – 10:10 Uhr

Noch immer laufen alle Partien bei ausgeglichenen Stellungen. Daniel hat gerade ein Remisgebot abgelehnt und damit das Signal gesetzt: Die Mannschaft will sich rehabilitieren.

04.05.2013 – 09:30 Uhr

Konzentrierter Beginn an allen Brettern.

04.05.2013 – 09:00 Uhr

Tag 2 beginnt mit dem Berlin-Brandenburg-Derby.

03.05.2013 – 21:00 Uhr

Raphael spielt auch mit Minusqualität seine schachliche Überlegenheit aus. Dennoch geht mit dem 1:3 der schwächste Tag bei 7 DSSM-Teilnahmen zu Ende. Morgen wird die Mannschaft Wiedergutmachung betreiben müssen.

03.05.2013 – 20:30 Uhr

Jetzt gerät auch Daniel, der im Dienste des Teams das Risiko erhöhen musste, auf die Verliererstraße. Er hat eine Minusfigur, bei Raphael fehlt eine Qualität. Rachela hat in ausgeglichener Stellung die klar schlechtere Zeitreserve.
Wir werden gegen vier Zehnjährige aus dem schulschachlichen Entwicklungsland Hamburg verlieren – unglaublich.

03.05.2013 – 20:25 Uhr

Nur Remis für Marian im Einzelturnier. Hier sind wir weiter in der Spitzengruppe dabei. Die Leistung des Meisterschafts-Teams ist hingegen unterirdisch. Jeder Kommentar erübrigt sich.

03.05.2013 – 20:10 Uhr

Brett 4 geht drastisch verloren. An den beiden Spitzenbrettern beginnt für unsere Spieler die Zeitnotphase. Marians Vorteil im Einzelturnier ist geschrumpft.
Was geht noch?

03.05.2013 – 19:45 Uhr

Die Partie am 4. Brett ist jenseits von Gut und Böse. Severins Gegner hat bereits ein einzügiges Matt ausgelassen und somit "nur" riesigen Materialvorteil. Zu Hoffnungen gibt im Moment vor allem Rachela Anlass.

03.05.2013 – 19:30 Uhr

Die guten Nachrichten kommen wieder aus dem Einzelturnier. Marian nimmt den Ball von Severin auf und hat schon eine Mehrfigur.
In der Meisterschaft ist hingegen weiter der Wurm drin. Severin steht bei seinem Debüt krass neben sich und auch Daniel muss schon um Ausgleich kämpfen.

03.05.2013 – 19:00 Uhr

Beim Minigolf waren unser Mannschaftskapitän und der Trainer die Besten.
Am Schachbrett geht es nun gegen die Mannschaft aus Hamburg. Das wird wohl ein richtungweisendes Spiel.

03.05.2013 – 14:30 Uhr

Konstantins Gewinnversuche und Raphaels letzter Patt-Trick werden aufmerksam abgewehrt. Nach dieser Niederlage brauchen wir einen zweiten Anlauf auf die vorderen Plätze.
Jetzt geht es erst einmal auf die Minigolf-Anlage.

03.05.2013 – 14:15 Uhr

Rachela hält uns im Spiel. Im Endspiel dominiert ihr Läufer den gegnerischen Springer am Rand und als dieser erobert wird, ist die Partie gewonnen.

03.05.2013 – 14:00 Uhr

Das wird eine Schlappe, an der wir zu knabbern bekommen. Während sich Raphael noch gegen die Niederlage stemmt, musste Daniel inzwischen aufgeben. Sein junger Gegner spielte sehr überzeugend. Die beiden übrigen Partiem stehen ausgeglichen.

03.05.2013 – 13:40 Uhr

Im Einzelturnier ist schon der zweite Punkt errungen. Severin lässt erneut nichts anbrennen und bringt sich für einen Platz im Meisterschafts-Team ins Gespräch.
Dort wird engagiert gekämpft, um den eventuellen Verlust am 1. Brett wettzumachen.

03.05.2013 – 13:15 Uhr

Upps – das war nicht eingeplant: Am Spitzenbrett geht ein ganzer Turm verloren. Jetzt muss das ganze Team uns aus der Patsche helfen.

03.05.2013 – 13:10 Uhr

Die zweite Runde läuft. Noch ist kein Trend erkennbar. Einzig im Einzelturnier sieht es schon wieder sehr gut aus.

03.05.2013 – 10:50 Uhr

Sicherer Sieg mit 3½ ½. Ist das ein gewonnener oder verlorener halber Punkt?
Rachela gewinnt souverän, Marian fehlt im Turmendspiel ein Tempo zum Gewinn.

03.05.2013 – 10:30 Uhr

2:0 durch Raphael. In seiner unnachahmlichen Art zeigt sich, dass plötzlich alle Vorteile auf der richtigen Seite liegen. Marian hat ein Turmendspiel mit 2:1 Bauern. Die Gegnerin verteidigt sich gut, aber gewinnen sollte sie nicht. Rachela hat die h-Linie geöffnet und steht nun aussichtsreich.

03.05.2013 – 10:10 Uhr

Führungstreffer durch Daniel. Marian freut sich inzwischen über drei Mehrbauern. Rachela hat gerade 10 Minuten in einen Zug investiert – der muss gut gewesen sein.

03.05.2013 – 09:55 Uhr

Der erste Punkt ist da: Severin gewinnt im Ersatzspielerturnier "so easy". Erfreuliches auch von Daniel, der mittlerweile mit einem Mehrturm spielt. Abgeklärtes Schach an den Spitzenbrettern und auch bei Marian sieht die Stellung inzwischen "normal" aus.

03.05.2013 – 09:45 Uhr

Ruhiger Auftakt. Daniels Mehrfigur gibt uns Sicherheit. Marian ist einen Bauern im Rückstand, bei beiderseitigen Chancen. Beide Spitzenbretter noch ohne Vorentscheidung.
Severin beherrscht seinen Gegner im Einzelturnier ganz sicher.

03.05.2013 – 08:30 Uhr

Die Auftaktrunde füllt den letzten weißen Fleck auf unserer DSSM-Landkarte: Im 7. Turnier trifft das Herder-Team erstmals auf einen Gegner aus Nordrhein-Westfalen. Ein guter Start ist wichtig, um unsere Ambitionen nicht aus dem Blick zu verlieren.

02.05.2013 – 21:00 Uhr

Jetzt liegen die Setzlisten vor und sehen uns an Position 4. Diesen Platz zu erreichen, wäre schon ein schöner Erfolg, wird aber sehr schwer werden. Eigentlich geht es hier für 17 Teams nur um Platz 2. Der Favorit aus Dresden ist allen anderen so hoch überlegen, wie sonst nur dieser süddeutsche Fußball-Verein, dessen Name mir gerade nicht einfällt.
Wir rangieren zum Start hinter den Meistern von Sachsen-Anhalt und Bayern. Doch einige Mannschaften folgen dichtauf und könnten mit sehr ausgeglichener Besetzung gewisse Vorteile haben.

02.05.2013 – 16:30 Uhr

Nachdem die Pünktlichkeit am Treffpunkt doch etwas Sorgenfalten verursachte, sind wir gut in Bad Homburg angekommen. Die Kids toben sich vor dem Abendessen noch ein wenig aus. Dann folgen Eröffnung und Spieleabend.
Wir melden uns im Laufe des Abends noch mit einem sportlichen Ausblick.