Jugend-Herbst-Open A 2013

Die Berliner Schachjugend hat ihre Turnierlandschaft um ein weiteres Angebot ergänzt. Den älteren und stärkeren Spielern soll parallel zur zweiten Vorrunde der "Kleinen" eine Startgelegenheit mit DWZ-Wertung geboten werden. Das Ergebnis dieser Bemühungen ist noch nicht optimal. Die erforderliche Bedenkzeit erlaubt nur eine Distanz von vier Runden. Bei mehr als 20 Teilnehmern kann schon rein mathematisch kein Turniersieger ermittelt werden. Wir haben also ein Turnier vor uns, bei dem es nicht um den 1. Platz gehen wird…
Da man dann auch noch eine ungerade Teilnehmerzahl zuließ, kam es für Malte, wie es kommen musste: Freilos in Runde 1 und somit ein Turnier über nur drei Partien.

1. Tag

Bild Rein schachlich gab es an diesem ersten Tag für uns nicht viel zu berichten. Neben Maltes Freilos stehen noch zwei interne Paarungen. Leider schöpfen unsere Spieler erfahrungsgemäß gerade bei solchen Duellen ihr Potential nicht aus. So stehen am Ende dieser Partien etwas überraschende Ergebnisse, was den Erfolg der jeweiligen Sieger keineswegs schmälern soll.
Lazar gewann gegen Arman, der sich am Nachmittag gegen Pablo erfolgreich revanchierte. Gegen "fremde" Konkurrenz ist uns heute noch nichts Zählbares gelungen – das muss in der zweiten Turnierhälfte besser werden. Immerhin war Pablos Partie gegen einen der Mitfavoriten ein erstes Signal, dass wir uns auch da nicht kampflos ergeben werden.

2. Tag

Am zweiten Tag gelang vor allem Arman Wiedergutmachung für den verkorksten Auftakt. Er gewann zunächst das interne Duell gegen Malte. Damit hatte er gegen alle drei Teamgefährten gespielt und konnte in Runde 4 endlich gegen einen auswärtigen Spieler antreten. Hier gelang ihm gegen den gut 100 DWZ-Punkte stärker eingestuften Gegner ein sicherer Sieg.

Auch Malte (Foto rechts) gewann die zweite Partie des Tages und kann mit dem Turnier halbwegs zufrieden sein.
Lazar spielte heute zwei sehr ansehnliche Partien gegen starke Konkurrenz. Leider fehlt ihm noch die Routine, seine Vorteile dann auch in ganze Punkte umzusetzen. So steht am Ende des Tages nur ein Remis auf der Habenseite.
Pablo startete mit einem standesgemäßen Sieg in die zweite Turnierhälfte. Am Nachmittag ließ er sich dann jedoch vom heftigen Angriff seines jungen Gegners überrumpeln und musste das Turnier mit einer Enttäuschung beschließen.

Unsere Ergebnisse

Auf die Angabe von Platzierungen verzichte ich bewusst, denn bei einem Turnier mit 23 Spielern über nur 4 Runden kann keine aussagefähige Rangliste entstehen.

Platz Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Punkte
x. Arman Pour Tak Dost (0) (1) (1) 1 3
x. Malte Radde + 0 (0) 1 2
x. Lazar Daskalov (1) 0 ½ 0
x. Pablo Schlesselmann 0 (0) 1 0 1

23 Teilnehmer
In Klammern die internen Duelle unserer Spieler.


Bericht und Fotos: Thomas Binder