Unser A-Team WK-I in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2013/2014

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 HF Fin. Punkte Einsätze
Yiyang Huang 1 1 ½ ½ + + 0 3 5
Florian Suhre 1 ½ 1 1 + + 1 5
Jonas Brenck 1 1 ½ 1 + + ½ 4 5
Julian Rausch   0   1 + +   1 2
Julian Beuchert 1   +       0 2 3

Bild Finale am 27.03.2014 gegen das Heinrich-Schliemann-Gymnasium
Herder-Gymnasium 1½ : 2½ Heinrich-Schliemann-Gymnasium
Yiyang Huang 0 1 Elina Lagunow (DWZ 1728)
Florian Suhre 1 0 Max Naujoks (DWZ 1593)
Jonas Brenck ½ ½ Hanna Greßmann (DWZ 1633)
Julian Beuchert 0 1 Helene Kluge (DWZ 1083)

Mit einer weiteren Finalteilnahme gehen heute einige eindrucksvolle Schulschach-Karrieren zu Ende. Zum ganz großen Wurf hat es diesmal nicht gereicht, doch Trainer und Betreuer verneigen sich vor einem tollen Team, das uns acht Jahre lang enorm Freude gemacht hat.
Wie schon im Vorjahr lief das Heinrich-Schliemann-Gymnasium nach durchwachsener Vorrunde im Finale zu großer Form auf und holte verdient den Titel.
Es hätte anders laufen können, wenn nicht Yiyang in seiner 108. Schulschach-Team-Partie (davon 83 Siege, 9 Remis) einen Turm eingestellt hätte. Julian vergab nach Qualitätsverlust den möglichen Rückgewinn. Florian – der einzige Spieler, der uns noch erhalten bleibt – gewann gegen einen starken Gegner sicher und Jonas (immerhin auch schon der 92. Team-Einsatz für unsere Schule) stemmte sich mit Minusqualität erfolgreich gegen die Niederlage.


Halbfinale am 27.03.2014 gegen das Max-Planck-Gymnasium

Leider trat der Tabellenvierte zum Finalturnier nicht an, so dass unsere Mannschaft kampflos das Endspiel erreichte. Zu den Leidtragenden gehört unsere B-Mannschaft. Hätten die Planck-Vertreter ihren Verzicht rechtzeitig angekündigt, wäre unsere Zweite in dieses Turnier nachgerückt.
Schade, dass das Max-Planck-Gymnasium zum wiederholten Male durch solche Unzuverlässigkeit auffällt.


Tabellenspitze nach der Vorrunde
1. Herder-Gymnasium10 : 0 – 17,0 BP
2. Beethoven-Gymnasium8 : 2 – 15,5 BP
3. Heinrich-Schliemann-Gymnasium6 : 4 – 12,0 BP
4. Max-Planck-Gymnasium5 : 5 – 10,0 BP

7 Mannschaften


5. Runde gegen die Ernst-Reuter-Oberschule

Leider gibt es immer wieder Schulen, die gegen Ende der Saison die Lust am sportlichen Wettkampf verlieren. Besonders befremdlich ist das, wenn auf mehrfache Nachfrage (auch durch den Turnierleiter) keine Reaktion mehr erfolgt.
Die sportliche Wirkung – es hätte ja auch eine Wettbewerbsverzerrung entstehen können – bleibt hier gering, der hinterlassene Eindruck spricht für sich.


4. Runde am 27.01.2014 bei der Katholischen Schule St. Marien
Herder-Gymnasium 3½ : ½ Katholische Schule St. Marien
Yiyang Huang ½ ½ Simon Boisseree
Florian Suhre 1 0 Antonio Badrov
Jonas Brenck 1 0 Simon Köhn
Julian Rausch 1 0 Sirirat Nammontree

Nein – man kann nicht wirklich sauer sein, dass hier die perfekte Bilanz aus den 24 BSSM-Partien dieser Runde "verdorben" wurde. So lässt Yiyang kurz vor dem Abitur künftigen Herderschach-Generationen noch eine klitzekleine Steigerungschance.
Unser Team erarbeitete sich an allen Brettern schnell Stellungsvorteile, die Kapitän Jonas dann am schnellsten in den vollen Punkt umsetzte. Auch bei Florian und Julian kam der Sieg nie in Gefahr.
Am Spitzenbrett hatte Yang zwar einen Mehrbauern, doch ungleiche Läufer sicherten dem Gegner die Punkteteilung.


3. Runde am 29.11.2013 gegen das Heinrich-Schliemann-Gymnasium
Herder-Gymnasium 3 : 1 Heinrich-Schliemann-Gymnasium
Yiyang Huang ½ ½ Elina Lagunow (DWZ 1728)
Florian Suhre 1 0 Max Naujoks (DWZ 1593)
Jonas Brenck ½ ½ Hanna Greßmann (DWZ 1597)
Julian Beuchert +  

Nach dem Sieg über den Titelverteidiger ist unser Team weiter klar auf Halbfinalkurs. Aber Achtung – diese Pflaume könnte madig sein. Auch im Vorjahr schenkten die Gäste das Vorrundenspiel zu dritt ab und konterten uns dann im Finalturnier böse aus.
Heute remisierte Yiyang gegen seine renommierte Gegnerin recht schnell, während Jonas hart um den halben Punkt kämpfen musste. Florian verdichtete seine Vorteile immer mehr, gewann einen Bauern bei schöner Angriffsstellung, bis dem Gegner der entscheidende Fehler unterlief.


2. Runde am 04.11.2013 beim Beethoven-Gymnasium
Herder-Gymnasium 2½ : 1½ Beethoven-Gymnasium
Yiyang Huang 1 0 Jirawat Wierzbicki
Florian Suhre ½ ½ Shawn Maple
Jonas Brenck 1 0 Christoph Kriminski
Julian Rausch 0 1 Luc Prestin
Brenck – Kriminski
Bild
Die (ganz) kleine Kombination:
20.Tc1xc7! Ld8xc7 21.Sd5-e7+
entscheidet die Partie an Brett 3.

Der Sieg in einem würdigen Spitzenspiel ist zugleich Rahmen für ein besonderes Jubiläum. Yiyang bestritt heute sein 100. Mannschaftsspiel für das Herder-Gymnasium in offiziellen Meisterschaften. Als zweiter Herderschach-Spieler hat er diese Schallmauer durchbrochen. Sein Jubiläumsgegner freilich hatte wohl noch mehr Turnier-Erfahrung aufzuweisen. Der 11(!)jährige Jirawat gehört zu den Mega-Talenten des Berliner Schachs, hat eine DWZ über 1700 und spielte schon unglaubliche 63 DWZ-gewertete Turniere (Turniere, nicht Partien). Die Partie am Spitzenbrett erlebte dann auch eine turbulente Zeitnotphase. Zunächst ließ Jirawat Chancen auf Matt und Damengewinn aus, dann zogen beide Spieler ihre Freibauern ein. Danach hatte Yang das erste Schach und erreichte eine Gewinnstellung als beim Gegner auch die Zeit ablief.
Eine Zeitnotschlacht mit schließlich praktisch gleichzeitigem Blättchenfall gab es auch an Brett 2. Hier hatte Florian zwei Bauern mehr, nachdem sich die Angriffswogen geglättet hatten.

Mannschaftskapitän Jonas spielte von Beginn an offensiv und überlegen. Die Formulierung in seinem Spielbericht "So konnte ich immer mehr Druck aufbauen und schließlich seine eingekesselte Dame auf den König gabeln." lässt allerdings einige Deutungsmöglichkeiten zu. Die Auflösung gibt nebenstehendes Diagramm.
Wiederum Zeitnot an Brett 4: Hier war es leider unser Spieler, der unter dem Druck der Uhr einen entscheidenden Abzug übersah und dem sympathischen Gegner den Sieg überlassen musste.

Der Blick in die Statistik offenbart noch ein weiteres Jubiläum: Für Jonas war es heute der 50. Sieg in einem Mannschaftskampf. Genau diesen hätte auch Julian erreichen können. Er muss aber nun noch eine Runde warten. Für Florian gab es das erste Remis bei 34 Herder-Team-Partien.

Genug der Jubiläen? – Nein: Es war der 250. Sieg eines Herder-Teams in der Berliner-Schulschach-Meisterschaft (also nur im Turnierschach, ohne Schnellschach). Dem stehen 47 Unentschieden und 93 Niederlagen gegenüber.


1. Runde am 20.09.2013 gegen die eigene B-Mannschaft
Herder-Gymnasium 4 : 0 Herder-Gymnasium II
Yiyang Huang 1 0 Deniz Leon Ochmann
Florian Suhre 1 0 Tim Gabriel
Jonas Brenck 1 0 Lukas Gunsam
Julian Beuchert 1 0 Moritz Matthies

Die A-Mannschaft gewinnt das Auftaktspiel standesgemmäß. Der Wettkampfverlauf ließ nie Zweifel an diesem klaren Sieg aufkommen. Schachliches Highlight war einmal mehr die Endspielkunst von Yiyang. In einem genau berechneten Bauernendspiel wurde dem Gegner der Zugzwang überlassen.