Unser B-Team WK-III in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2013/2014

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Einsätze
Pablo Schlesselmann 0 1 0 1 + 3 5
Arman Pour Tak Dost 0   0 1 0 1 4
Malte Radde 0 1 0 1   2 4
Marian Hauser   1 1   0 2 3
Severin Göbel 1     1   2 2
Brian Heinze   1     1 2 2
Tabellenspitze
1. Heinrich-Hertz-Gymnasium9 : 1 – 15,5 BP
2. Herder-Gymnasium7 : 3 – 14,0 BP
3. Humboldt-Gymnasium6 : 4 – 11,0 BP
4. Heinrich-Hertz-Gymnasium II6 : 4 – 11,0 BP
5. Herder-Gymnasium II5 : 5 – 12,0 BP

8 Mannschaften

In einer hochklassig besetzten Liga schrammt unsere 2. Mannschaft knapp am Finalturnier vorbei. Letztlich gab die Niederlage im direkten Duell gegen den Rivalen aus Reinickendorf den Ausschlag.
Dennoch können unsere Spieler mit erhobenem Haupt auf eine gelungene Saison blicken – gekrönt mit dem Unentschieden gegen den Vorrundensieger.
Die klassische Herderschach-Stärke eines ausgeglichen stark besetzten Teams wurde einmal mehr deutlich. An den vorderen Brettern war es – typisches Los einer B-Mannschaft – immer sehr schwer, aber "hinten" wurde zuverlässig gepunktet.


5. Runde am 28.02.2014 gegen das Heinrich-Hertz-Gymnasium
Herder-Gymnasium II 2 : 2 Heinrich-Hertz-Gymnasium
Pablo Schlesselmann + Emil Schmidek
Arman Pour Tak Dost 0 1 Daniel Klodt (DWZ 1789)
Marian Hauser 0 1 Anna Denkert (DWZ 1514)
Brian Heinze 1 0 Leon Feyer (DWZ 1554)

Schade – das Unentschieden gegen den Vorrunden-Sieger reicht aller Voraussicht nach nicht für den Einzug ins Finalturnier.
Nimmt man den kampflosen Punkt am Spitzenbrett hin, war das heutige 2:2 durchaus verdient – auch wenn es etwas glücklich dazu kam.

Brian spielte gegen seinen renommierten Gegner eine couragierte Partie und ließ diesem schließlich nur ein Randfreimehrbauernturmendspiel. Das war vermutlich sogar remis zu halten, doch Brians mangelnde Erfahrung schien es doch noch zu Gunsten von Leon zu entscheiden. Allerdings überschritt dieser die Bedenkzeit dann genau einen Zug zu früh, als er bereit stand, Brians letzte Figur vom Brett zu nehmen.
Bei einem DWZ-Unterschied von ca. 650 Punkten muss eigentlich mehr möglich sein, als bei hohem Zeitverbrauch nur diesen geringen Vorteil zu erspielen.

Dass wir das 2:2 dennoch als "Verdient" bezeichnen, ist wiederum Arman zu verdanken. Selbst nach dem Urteil des gegnerischen Trainers – im Range eines FIDE-Meisters – hatte Arman zeitweise deutlichen Vorteil. Wir werden noch genauer analysieren, warum der Punkt am Ende doch auf der "falschen" Seite steht.
Marian hielt gegen eine der stärksten Berliner Jugendspielerinnen ordentlich mit. Auch hier war der rechnerische Klassenunterschied nicht immer zu bemerken.


4. Runde am 27.01.2014 bei der Gustav-Heinemann-Oberschule
Herder-Gymnasium II 4 : 0 Gustav-Heinemann-Oberschule
Pablo Schlesselmann 1 0 Stefan Gölling
Arman Pour Tak Dost 1 0 Tom Klemp
Malte Radde 1 0 Erik Harz
Severin Göbel 1 0 Knut Biewald

Der souveräne Sieg erhält uns alle Chancen auf einen Platz im Finale. Ernsthafte Schwierigkeiten auf dem Weg zum 4:0 gab es heute nur am Spitzenbrett zu überwinden, wo es Pablo mit einem etwa gleichrangigen Vereinsspieler zu tun hatte.


3. Runde am 28.11.2013 beim Humboldt-Gymnasium
Herder-Gymnasium II 1 : 3 Humboldt-Gymnasium
Pablo Schlesselmann 0 1 Mert Acikel
Arman Pour Tak Dost 0 1 Katharina Du
Malte Radde 0 1 Niklas Scholz
Marian Hauser 1 0 Eric Rübhagen

Die Niederlage gegen einen der Mitfavoriten ist ein kleiner Rückschlag im Kampf um die Finalplätze. Doch in der verbleibenden Saison ist noch viel möglich – auch der Sprung ins Final Four.
Der Gastgeber bot an den beiden ersten Brettern Spieler aus der absoluten Berliner Spitze dieser Altersklasse auf. Pablo und Arman boten ihnen lange einen Kampf auf Augenhöhe und konnten mit aktivem Spiel spannende Partien heraufbeschwören. Mert musste schon perfekte Verteidigungszüge finden, um Pablos Angriff abzuwehren. Armans Partie kippte erst, als er in Zeitnot die Dame einstellte.
Malte kam ebenfalls gut ins Spiel, fand dann aber keinen Angriffsplan und gab etwas (zu) früh auf.
Für unseren Ehrenpunkt sorgte Marian. Sein früher und souveräner Sieg hatte uns sogar in Führung gebracht.


2. Runde am 24.10.2013 gegen die Ferdinand-Freiligrath-Schule
Herder-Gymnasium II 4 : 0 Ferdinand-Freiligrath-Schule
Pablo Schlesselmann 1 0 Luca Bechen
Malte Radde 1 0 Eiji de Luca
Marian Hauser 1 0 Damon Rickert
Brian Heinze 1 0 Francisco Alvarlt

Klare Siege gegen unsere Gäste waren zuletzt keine Selbstverständlichkeit mehr, ist doch das Freiligrath-Team deutlich stärker geworden. Heute wurde unsere B-Mannschaft allerdings nicht voll gefordert und konnte ein sicheres 4:0 verbuchen. Die stärkste Gegenwehr leistete standesgemäß noch der Spieler am Spitzenbrett.


1. Runde am 18.09.2013 gegen die eigene 1. Mannschaft
Herder-Gymnasium II 1 : 3 Herder-Gymnasium
Pablo Schlesselmann 0 1 Raphael Lagunow
Arman Pour Tak Dost 0 1 Rachela Rosenhain
Malte Radde 0 1 Konstantin Bobenko
Severin Göbel 1 0 Duc Anh Tran

Wieder einmal konnte Herders B-Team die eigene A-Mannschaft anspruchsvoll fordern – auch wenn es diesmal nicht zum Punktgewinn reichte.
Letztlich entschieden mindestens zwei Einsteller den Tag. Zuvor hatte Arman im Sinne der Mannschaft ein Remisgebot abgelehnt und auch die Niederlage von Pablo war mehr dem Bedenkzeitverbrauch geschuldet.
Für den Ehrenpunkt der 2. Mannschaft sorgte Severin mit einem Sieg, der nach den BJEM-Auftritten beider Spieler nicht unbedingt zu erwarten war. Damit rechtfertigte er seinen Platz im Team, den er sich zu Saisonbeginn in einem kleinen Qualifikationsturnier gegen zwei weitere Bewerber erarbeitet hatte.