Unser B-Team WK-IV in der Schnellschachmeisterschaft

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Einsätze
Maris Plenio 0 0 0 0 1 1 5
Lucky Trinh 0 1 1 0 1 3 5
Andrei Sahakiants 0 0 0 1   1 4
Daniil Kornienko   1 1 1 1 4 4
Felix Engelhard 0   0   0 0 3
Lisa Kirchhoff 1 1   1 1 4 4
Tabellenspitze
1. Käthe-Kollwitz-Oberschule9 : 1 – 21,0 BP
2. Herder-Gymnasium9 : 1 – 17,5 BP
3. Möwensee-Grundschule8 : 2 – 21,0 BP
...
6. Herder-Gymnasium II6 : 4 – 13,0 BP

17 Mannschaften

Unsere Ergebnisse:
– Herder-Gymnasium(2.)1 : 4
– Hausburgschule(8.)3 : 2
– Heinrich-Hertz-Gymnasium(7.)2 : 3
– Grunewald-Grundschule(9.)3 : 2
– Havelmüller-Grundschule(15.)4 : 1

Es gehört zu den festen Größen der Herderschach-Tradition – wieder hat ein B-Team bei der Schnellschach-Meisterschaft die Erwartungen deutlich übertroffen. Alle sechs Spieler standen erstmals bei diesem Turnier in unserer Auswahl. Am Ende belegen sie mit positivem Punktkonto einen Platz in der Spitzengruppe.

Bei den Einzelergebnissen gibt es natürlich zwei strahlende Sieger: Daniil und Lisa gewannen all ihre Partien! Hier und da half zwar die Schachgöttin Caissa ein wenig mit, aber im Laufe des Tages wuchsen Selbstvertrauen und spielerische Sicherheit. Das hat für beide – und für den Trainer – Lust auf viel mehr Schach gemacht.

Beim zweiten Blick sehen wir ein sehr erfreuliches Ergebnis auch bei Lucky. Die schweren Aufgaben an Brett 2 meisterte er mit stoischer Ruhe und schon beachtlichem schachlichen Können. Weiter so!

Noch schwerer war es natürlich am Spitzenbrett für unseren Mannschaftskapitän. Maris bekam es in den ersten vier Runden mit gestandenen Vereinsspielern – darunter drei mit DWZ 1345, 1229 und 1185 – zu tun. Manchmal gingen diese Partien noch zu schnell verloren, doch in der letzten Runde nutzte er seine Chance zu einem sicheren und vorentscheidenden Sieg.

Für Andrei und Felix war heute noch wenig zu holen. Sie haben erstmals das emotionale Highlight "Schach als Mannschaftssport" erlebt und das wollen sie noch ganz oft wiederholen.

Bild Bild
Lucky war eine der Entdeckungen dieses Turniers. Lisa noch leicht angespannt vor der 1. Runde
Am Ende war nur noch "Freude pur".
Bild Bild
Andrei und Daniil mit unterschiedlichen Ergebnissen,
aber gleicher Spielfreude
Maris und Lucky stellten sich den schweren Aufgaben an Brett 1 und 2.
Bild Bild
Ferdi und Daniil im Fachgespräch. Beim Herder-internen Duell
ließen beide Betreuer ihre "Nummer 4" pausieren.
So sieht Vorfreude auf das nächste Schachturnier aus: Felix Engelhard.