Unser Team WK-I in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2015/2016

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 HF Fin. Punkte Einsätze
Florian Suhre   + + 1 1 0 4 5
Pablo Schlesselmann     + 0   0 1 3
Arman Pour Tak Dost   0 +   1 1 3 4
Malte Radde   0 1 1 0   2 4
Firat Soman   1   1 1 1 4 4

Bild Finale am 10.03.2016 gegen das Beethoven-Gymnasium
Herder-Gymnasium 2 : 2 Beethoven-Gymnasium
Florian Suhre 0 1 Jirawat Wierzbicki
Pablo Schlesselmann 0 1 Peet Burmeister
Arman Pour Tak Dost 1 0 Jakob Ballhausen
Firat Soman 1 0 Lukas Valle Thiele

Die "ewigen Zweiten" unter sich! Das Beethoven-Gymnasium hat sich in den letzten Jahren im Kreise der führenden Berliner Schachschulen etabliert, hatte aber bis heute noch keinen Titel gewonnen. Aber auch die Spieler unseres WK-I-Teams stehen mehrheitlich bisher mit einer großen Sammlung von Silbermedaillen und ohne goldene Plaketten da. So ist es schon fast ein Wink des Schicksals, dass es auch im heutigen Spiel keinen Sieger gab. Die "Berliner Wertung" sorgte allerdings dafür, dass diesmal die Gäste als Berliner Meister nach Hause fahren können.

Wir lagen nach konzentriert erspielten Siegen an den beiden hinteren Brettern schon 2:0 in Führung. Dabei hatten sich Arman und Firat gegen stark mitspielende Gegner durchgesetzt.
Die beiden übrigen Partien gingen in die Zeitnot-Phase. An Brett 2 hatte der Gegner mit einem ganz starken Springerzug gegen Ende des Mittelspiels entscheidenden Vorteil erlangt und behielt dann beim Blitzen immer die Übersicht. Schade – Pablo hatte zuvor ein Remisgebot abgelehnt, weil der Mannschaftsstand zu diesem Zeitpunkt noch völlig unklar war.

Florian traf in seiner voraussichtlich letzten Schulschach-Partie auf eines der stärksten Berliner Talente (DWZ 1900). Er spielte gegen Jirawat bis in die Blitz-Phase auf Augenhöhe mit, stand wohl zeitweise sogar besser. Doch in jenem finalen Partieabschnitt lief er dann doch noch in eine Springergabel und konnte die Partie mit Minusqualität nicht halten.


Halbfinale am 10.03.2016 gegen die Nelson-Mandela-Schule
Herder-Gymnasium 3 : 1 Nelson-Mandela-Schule
Florian Suhre 1 0 Dominik Goldstein
Arman Pour Tak Dost 1 0 Janek Denzler
Malte Radde 0 1 Lukas Piters
Frat Soman 1 0 Simon Peschel

Im Halbfinale ließen unsere Spieler nichts anbrennen und brachten an heimischen Brettern einen nie gefährdeten Sieg unter Dach und Fach.
Einzig Malte musste den Gästen den Ehrenpunkt überlassen, nachdem er einen Turm eingestellt hatte. Der Versuch, mit zwei verbundenen Freibauern noch etwas zu retten, schlug leider fehl.


Tabelle nach der Vorrunde
1. Herder-Gymnasium5 : 1 – 9 BP
2. Beethoven-Gymnasium3 : 3 – 7 BP
3. Jüdisches Gymnasium2 : 4 – 4 BP
4. Nelson-Mandela-Schule2 : 4 – 4 BP

Nach dem Rückzug eines Mitfavoriten verblieben nur vier Mannschaften. Somit stehen alle Teams im Finalturnier, wo sicher spannende Wettkämpfe auf Augenhöhe zu erwarten sind.


5. Runde

Inzwischen hat eine weitere Mannschaft zurück gezogen. Es verbleiben also nur 4 Teams im Feld, und wir sind noch einmal spielfrei.


4. Runde am 28.01.2016 gegen die Nelson-Mandela-Schule
Herder-Gymnasium 3 : 1 Nelson-Mandela-Schule
Florian Suhre 1 0 Dominik Goldstein
Pablo Schlesselmann 0 1 Janek Denzler
Malte Radde 1 0 Lukas Piters
Firat Soman 1 0 Simon Feschel

Sicherer Sieg nach einer ansprechenden Leistung unseres Teams. Firat und Malte gewannen recht schnell. Auch Pablo stand gut, lehnte zwei Remisgebote ab und lief dann in ein ärgerliches Matt.


3. Runde am 17.12.2015 beim Jüdischen Gymnasium
Herder-Gymnasium 4 : 0 Jüdisches Gymnasium
Florian Suhre + Simon Baevski
Pablo Schlesselmann + Ilya Gyumennyi
Arman Pour Tak Dost + Elsar Shabaev
Malte Radde 1 0 Ivan Markarevich

Wieder mal ein Spiel aus der Kategorie "So macht Schulschach keinen Spaß!"
Obwohl die Turnierordnung vorsieht, dass der Gastgeber schnellstmöglich Terminvorschläge unterbreitet, blieb jeder Kontakt aus. Unser Mannschaftskapitän versuchte mehrmals, den Gegner zu erreichen, was aber nicht gelang. Schließlich meldete sich der Vertreter des Jüdischen Gymnasiums eine Woche vor Rundenschluss mit zwei Terminangeboten. Eines davon fiel auf den 17.12., den wir bereits im Voraus wegen der Vorbereitungen zur Schul-Weihnachtsfeier ausgeschlossen hatten. Der andere Termin lag nach(!) dem vorgegebenen Meldeschluss.

Um einen sportlich korrekten Verlauf der Meisterschaft zu ermöglichen, gingen wir zähneknirschend auf den heutigen Spieltermin ein und machten uns auf den Weg zum Jüdischen Gymnasium. Dort ließ man unsere Mannschaft zunächst warten und konnte nur einen Spieler aufbieten. Malte gewann seine Partie überzeugend. Die drei übrigen Spieler des Gastgebers trafen auch nach langer Wartezeit nicht mehr ein. So erklärte ihr Betreuer das Spiel seines Teams schließlich selbst als kampflos verloren.

Der Turnierleiter hat das Spiel mit 4:0 für uns gewertet, auch wenn die Turnierordnung eher für ein 2:0 gesprochen hätte.
4:0 oder 2:0? Für den Saisonverlauf sollte diese Frage zweitrangig sein. Ärgerlich ist hingegen, dass Aufwand und Engagement unserer Spieler nicht mit einem anspruchsvollen Mannschaftswettkampf belohnt wurden.


2. Runde am 13.11.2015 gegen das Beethoven-Gymnasium
Herder-Gymnasium 2 : 2 Beethoven-Gymnasium
Florian Suhre + Jirawat Wierzbicki
Arman Pour Tak Dost 0 1 Fabian Schmidt (DWZ 1623)
Malte Radde 0 1 Peet Burmeister
Firat Soman 1 0 Jakob Ballhause

Mit dem Ergebnis werden vielleicht beide Teams nicht ganz zufrieden sein. Die Gäste mussten kurzfristig auf ihren besten Spieler verzichten. Wir hadern vor allem mit der Partie an Brett 3. Hier hatte Malte bereits positionellen und materiellen Vorteil, wurde jedoch in einem geschickt ausgeworfenen Mattnetz gefangen.
Armans Gegner spielte eine starke Partie. Geradezu lehrbuchreif wurde ein rückständiger Bauer belagert und erobert.
So sicherte schließlich Firat mit vorbildlichem Kampf und souveränem Sieg den Mannschaftspunkt und das 100. Unentschieden eines Herder-Teams.


1. Runde

Leider sind in dieser Klasse nur 5 Mannschaften am Start. Somit ist in jeder Runde ein Team spielfrei. Wir übernehmen diese Rolle zuerst.