Unser Team WK-I in der Schnellschachmeisterschaft

Medaille
Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Einsätze
Florian Suhre 0 0 1 ½ 0 5
Pablo Schlesselmann 1 0 1 0 ½ 5
Arman Pour Tak Dost 1 0   0 ½ 4
Severin Göbel 1 1 1 0 1 4 5
Malte Radde 1   ½ ½ 1 3 4
Truc Lam Tran   1 1 0   2 3
Julian Egbert 1 1 1   1 4 4
Tabellenspitze
1. Heinrich-Hertz-Gymnasium10 : 0 – 23,5 BP
2. Herder-Gymnasium7 : 3 – 18,5 BP
3. Alexander-von-Humboldt-Gymnasium7 : 3 – 18,5 BP

11 Mannschaften

Unsere Ergebnisse:
– Alexander-von-Humboldt-Gymnasium(3.)5 : 1
– Max-Planck-Gymnasium(4.)3 : 3
– Katholische Schule St. Marien(9.)5½ : ½
– Heinrich-Hertz-Gymnasium(1.)1 : 5
– Käthe-Kollwitz-Gymnasium(6.)4 : 2

Es hat schon Tradition, dass gerade die oberste Altersklasse der Berliner Schnellturniere enorm stark besetzt ist. So war es auch heute, und wir sind auf Platz 2 in diesem Klasse-Feld stolz. Wieder einmal zeigte sich, dass bei Sechser-Mannschaften die Leistungsdichte viel wichtiger ist als herausragende Einzelkönner. Darin hatte uns heute nur der überlegene und verdiente Turniersieger etwas voraus.
Sucht man nach Belegen für die Qualität des Feldes, sei zuerst auf Florians Gegner am Spitzenbrett verwiesen. Er traf u.a. auf den aktuellen U16-Europameister Leonid Sawlin (ELO 2347) sowie Moritz Greßmann (ELO 2210), Leon Feyer (ELO 1815) und Maik Zesewitz (ELO 1742). Den Beleg für die Aussage zur Leistungsdichte liefert indes der Blick auf die Tabelle: Das Team des Europameisters verpasste knapp die Podestplätze!

Unser Team erwischte einen Bilderbuchstart mit dem hohen Sieg gegen den späteren Dritten, der neben Maik Zesewitz u.a. Ulrich Pixa, Johan Glase und Max Lilienthal aufbieten konnte. Nach dem 3:3 gegen die Gastgeber folgte ein klarer Sieg gegen unsere Freunde aus Neukölln. Der wäre vielleicht nicht der Rede wert, wenn es sich nicht um einen ganz besonderen Erfolg gehandelt hätte – den 600. Meisterschaftssieg eines Herder-Teams seit 2001. Mit dem Remis zum zwischenzeitlichen 3½:½ machte übrigens Malte dieses Jubiläum perfekt.

Dann gab es das Endspiel gegen den überlegenen Turniersieger. Für die Qualität dieses Duells seien die Einzelergebnisse zitiert.

  Herder-Gymnasium   Heinrich-Hertz-Gymnasium
1 Florian Suhre 1587 ½ : ½ 1701 Leon Feyer
2 Pablo Schlesselmann 1301 0 : 1 1652 Daniel Klodt
3 Arman Pour Tak Dost 1385 0 : 1 1760 Anna Denkert
4 Severin Göbel 1110 0 : 1 1692 Cecilia Lange
5 Malte Radde 1095 ½ : ½ 1515 Gabor Nelk
6 Truc Lam Tran   0 : 1 1621 Nicolas Klodt
  1 : 5  

Unsere Spieler zeigten sich von der hohen Niederlage gut erholt, gingen konzentriert in die letzte Runde. Gegen das heute etwas neben sich stehende Kollwitz-Team wurde mit einem verdienten Sieg die Silbermedaille gesichert.

An den vorderen Brettern musste gegen die sehr starke Konkurrenz hart gekämpft werden. Ab Brett 4 ist unsere Bilanz absolut überragend. Beides zusammen genommen wird ein starker Auftritt mit einer wertvollen Medaille belohnt. Die zuletzt nicht so erfolgsverwöhnten Malte (ungeschlagen) und Julian (100%) erwischten heute einen besonders guten Tag.
Schließlich sei angemerkt, dass die Vizemeister-Mannschaft komplett aus Spielern der Schachfreunde Siemensstadt besteht!

Bild Bild
Ungeschlagen: Malte und Julian Letztes Schul-Schnellschach für Florian vor dem Abitur.
Pablo und Arman dürfen 2017 noch mal Anlauf nehmen.
Bild Bild
Truc bringt seinen Läufer in Sicherheit.
Malte und Severin sinnieren über den nächsten Zug.
Stolz auf das Erreichte bei der Siegerehrung