Unser A-Team WK-IV in der Schnellschachmeisterschaft

Medaille
Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Einsätze
Kevin Roho 1 1 1 1 1 5 5
Daniel Sulayev 1 1 1 1 1 5 5
Hakob Kostanyan 1 1 1 1 1 5 5
Minh Tham 1 1 1 1 1 5 5
Lior Sklarski   1 1 1 1 4 4
Sophie Fayngold 1   0   1 2 3
Julian Sturm 1 1   1   3 3
Tabellenspitze
1. Herder-Gymnasium10 : 0 – 29 BP
2. Erich-Kästner-Grundschule8 : 2 – 17 BP
3. Käthe-Kollwitz-Gymnasium7 : 3 – 22 BP

15 Mannschaften

Pokal
Unsere Ergebnisse:
– Herder-Gymnasium II(7.)6 : 0
– Grundschule am Kollwitzplatz(9.)6 : 0
– Möwensee-Grundschule(4.)5 : 1
– Erich-Kästner-Grundschule(2.)6 : 0
– Heinrich-Hertz-Gymnasium(6.)6 : 0

Ein Rekord jagt den anderen! 29:1 Brettpunkte sind ein weiteres Traumresultat für eines unserer Teams.
Blickt man auf den Turnierverlauf, kann man nur allen 7 Spielern die Höchstnote vergeben. Das war eine Top-Leistung. Routiniert und konzentriert wurde nie ein Zweifel an der Ausnahmestellung dieses Teams gelassen.

Dabei konnten einige Gegner durchaus in einzelnen Partien ansehnliche Gegenwehr leisten – denken wir an das traditionell spannende Duell gegen die Möwensee-Grundschule oder an die Partie an Brett 5 gegen den Tabellenzweiten.
Diese Partie verdeutlicht aber eben auch die enorme Qualität unserer Mannschaft. Lior geriet gegen Felix von Bismarck gehörig unter Druck, verlor sogar eine Qualität. Doch mit stoischer Ruhe suchte er seine Chance, aktivierte Figuren und Freibauern und setzte schließlich gar matt.

Bild Bild
Zwei Riesen im Team der Herderschach-Zwerge: Kevin und Daniel Ab Runde 2 teilten sich Sophie und Julian das 6. Brett.
Bild Bild
Minh und Hakob folgen mehr oder weniger aufmerksam
einer Ansage des Schiedsrichters.
Gespannte Beobachter bei Liors aufregender Partie in Runde 4
Bild Bild
Nach der Schlacht: Lior spielt simultan gegen das halbe B-Team. Der Turnierleiter bezeichnete unser Dreamteam bei der Siegerehrung
als "Übermannschaft". Dem wollen wir nicht widersprechen.
(Im Vordergrund einige Spieler des Fünftplatzierten)