Berliner Meisterschaft 2017 – Endrunden

Bild Fünf Schüler aus unserer AG hatten den Sprung in die Endrunden der BJEM geschafft. Mit 3 Medaillen (1x Gold, 2x Silber) erreichten sie ein tolles Ergebnis. Die Ausbildung in den Leistungszentren der Berliner Vereine hat also erneut Früchte getragen.

u14 – Gold für Minh, Silber für Daniel

Blickt man nur auf die Startrangliste, war Minh (Bild rechts) hier nicht einmal Medaillenkandidat. Immerhin musste er sogar durch die "Mühle" der Qualifikation. Im enorm stark besetzten Feld der U14 (5 Spieler mit DWZ über 1750) setzte er sich schließlich mit einem halben Punkt Vorsprung durch. Minh blieb als einziger Teilnehmer ungeschlagen. Sein Erfolgsgeheimnis ist wohl mit Worten wie "Ruhe", "Gelassenheit" und "Konzentration" am besten beschrieben – abgesehen vom rein schachlichen Können natürlich…

Bild Silber gab es in der gleichen Altersklasse für Daniel (Bild links). Warum es für die Nummer 1 der Setzliste "nur" zu Platz 2 gereicht hat, erklärt sich wohl aus einer einzigen Partie – genau genommen aus einem einzigen Zug. Er hatte in eindrucksvoller Weise gegen den nach Papierform stärksten Rivalen eine klare Gewinnstellung erspielt. Doch dann leistete er sich eine ärgerliche Unkonzentriertheit…

Platz 4 für Titelverteidiger Kevin sieht nach einem Rückschlag aus. Das wird seiner Leistung und seinem Können aber nicht gerecht. Vor Kevin liegen nur Spieler des nachgerückten jüngeren Jahrgangs, die eben alle enorm stark sind. Gegen Gold- und Silbermedaillengewinner holte er jeweils ein Remis. Diesmal hätte es der Bestform bedurft, um in den Medaillenkampf einzugreifen. Die brauchen wir jetzt bei den nächsten Schulschach-Aufgaben.

Bild u12 – Silber für Nam

Lange sah es bei der Endrunde im Andreas-Gymnasium sogar nach Doppel-Gold für die Tham-Brüder aus. Am Ende steht für Nam (Bild rechts) in seinem ersten u12-Jahr eine starke Silber-Medaille.
In dieser Altersklasse setzen sich drei Spieler vom übrigen Feld ab. Untereinander endeten alle Partien mit ausgekämpften Remis, darunter der längsten Partie der letzten Runde.
So entschieden also die gegen das übrige Feld abgegebenen Punkte über die Rangfolge auf dem Siegerpodest. Hier hatte Nam bei sechs Siegen leider auch eine einzige Niederlage zu Buche stehen. So bleibt ihm der 2. Platz und natürlich die sichere Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Ein sehr ansprechendes Turnier spielte Lior. Als Nummer 8 der Setzliste kletterte er im Tableau um zwei Plätze nach oben.

Bild Bild
Lior mit Steigerung gegenüber der Setzliste Kevin auf dem Weg zurück zur Bestform
Bild Bild
Tischnummern-Recycling beim Berliner Schachverband
Da wissen die Kids wenigstens, welche Turniere sie in 20 Jahren spielen.

Bericht und Fotos: Thomas Binder