Unser A-Team WK-IV in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2016/2017

Bild
Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 HF Fin. Punkte Partien
Daniel Sulayev                     1 1 2 2
Minh Tham 1 1 1 1 1 1 0 0 ½ 0 ½ 0 7 12
Nam Tham 1 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 1 11½ 12
Hakob Kostanyan                     1   1 1
Lior Sklarski 1   1 1 0 1 0 0       0 4 8
Sophie Fayngold 1   1 1 0     1 0 0     4 7
Julian Sturm   1       0 1   0 0     2 5
Kai Tonke   1                     1 1
Finale am 30.03.2017 gegen das Heinrich Hertz-Gymnasium
Herder-Gymnasium 2 : 2 Heinrich Hertz-Gymnasium
Daniel Sulayev 1 0 Bao Anh Le Bui (DWZ 1783)
Minh Tham 0 1 Ngoc Hai Dang Ho (DWZ 1527)
Nam Tham 1 0 Joe Ott (DWZ 1249)
Lior Sklarski 0 1 Oliver Ellert (DWZ 1414)

Die Goldmedaille gibt es als Zugabe auf eine erfolgreiche Saison. Diesmal entscheidet bei einem Unentschieden die Berliner Wertung für uns – im Vorjahr hatten zwei Herder-Teams an gleicher Stelle auf diese Weise Gold knapp verpasst.
Erneut brachte uns Nam früh auf die Siegerstraße. Sein älterer Bruder stand ebenfalls gut, unterlag aber durch Zeitüberschreitung. Mit den 30 Minuten kam er heute gar nicht zurecht. Das muss zur Deutschen Meisterschaft noch besser werden. Daniels Sieg klärte die Fronten, während Lior diesmal einem starken Gegner unterlag.


Halbfinale am 30.03.2017 gegen das Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Herder-Gymnasium 3½ : ½ Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Daniel Sulayev 1 0 Tim Buschmann
Minh Tham ½ ½ Ansgar Zielke
Nam Tham 1 0 Ludwig Beer
Hakob Kostanyan 1 0 Ari-Pekka Westphal

Treffend stellte man nach dem Spiel fest, dass Ergebnisse doch heftig über den Spielverlauf täuschen können. Ähnlich wie im Vorjahr in der gleichen Runde gegen den gleichen Gegner leistete sich unsere Mannschaft eine Zitterpartie, die angesichts klarer DWZ-Vorteile an allen Brettern nicht nötig war.
Zwar brachte uns Nam mit einer recht guten Partie in Führung, doch die übrigen Duelle waren alles andere als klar. Das schachliche Highlight gab es dabei am 4. Brett: Hakob ließ im Endspiel bewusst einen gegnerischen Freibauern durchlaufen und spielte gefühlte 20 Züge mit Dame + 2 Leichtfiguren gegen 2 Damen. Dabei hatte er kalkuliert, dass der eigene König vorerst gegen Schachgebote sicher war und der gegnerische Monarch als Zielscheibe übers Feld irrte. In der Tat ging diese riskante Rechnung auf. Hakob fing den König in einem Mattnetz und sorgte damit für eine in dieser Form spektakuläre Vorentscheidung.
Doch noch immer musste man bangen, da an den vorderen Brettern die Schachuhr gegen uns lief. Da war es etwas glücklich, dass Minh in einem Endspiel mit ungleichen Läufern das Remis bekam, als er nur noch 38 Sekunden gegen mehrere Minuten zur Verfügung hatte. Der abschließende Sieg von Daniel komplettierte einen schließlich noch klaren Mannschaftssieg und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.


Tabellenspitze der Vorrunde
1. Käthe-Kollwitz-Gymnasium17 : 3 – 29½ BP
2. Heinrich-Hertz-Gymnasium16 : 4 – 30 BP
3. Judith-Kerr-Grundschule16 : 4 – 29 BP
4. Herder-Gymnasium13 : 7 – 27 BP

10 Mannschaften

5. Runde am 02.03.2017 beim Heinrich-Hertz-Gymnasium
Herder-Gymnasium 1½ : 2½
1 : 3
Heinrich-Hertz-Gymnasium
Minh Tham ½ : ½ 0 : 1 Bao Anh Le Bui (DWZ 1783)
Nam Tham 1 : 0 1 : 0 Ngoc Hai-Dang Ho (DWZ 1527)
Sophie Fayngold 0 : 1 0 : 1 Stefan Ellert (DWZ 1266)
Julian Sturm 0 : 1 0 : 1 Oliver Ellert (DWZ 1414)

Unsere Gastgeber traten erstmals in Bestbesetzung an, während bei uns ein Stammspieler kurzfristig ausfiel. So war gegen das Hertz-Team kein Punkt zu holen. In dieser Form gehen unsere heutigen Gegner sicher als Top-Favorit ins Finalturnier.


4. Runde am 26.01.2017 beim Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Herder-Gymnasium 2 : 2
2 : 2
Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Minh Tham (DWZ 1755) 0 : 1 0 : 1 Tim Buschmann (DWZ 1447)
Nam Tham (DWZ 1711) 1 : 0 1 : 0 Ansgar Zielke (DWZ 1371)
Lior Sklarski (DWZ 1350) 0 : 1 0 : 1 Ludwig Beer (DWZ 1399)
Julian Sturm (DWZ 794) 1 : 0   Ari-Pekka Westphal (DWZ 1155)
Sophie Fayngold (DWZ 1033)   1 : 0 Gino Gillmeister (DWZ 997)

Hochklassiges uns spannendes Schach sahen wir bei der Spitzenbegegnung der WK-IV. Minh war seinem Gegner heute leider nicht gewachsen. Dafür drehte der jüngere Bruder gegen seinen "Angstgegner" den Spieß um. Lior wiederum musste sich einer nominell ausgeglichenen Paarung zweimal geschlagen geben. Schon in der kommenden Woche treffen beide Spieler bei der BJEM-Endrunde wieder aufeinander.
Unser Unentschieden sicherten wir heute am vierten Brett. Neben Nam verdienen sich also Julian und Sophie ein Sonderlob – nicht nur für den Partiegewinn, sondern weil beide auch nach dem Urteil aller Beobachter richtig stark gespielt haben.


3. Runde am 14.12.2016 gegen die Reinhardswald-Grundschule
Herder-Gymnasium 2 : 2
3 : 1
Reinhardswald-Grundschule
Minh Tham 1 : 0 1 : 0 Jonas Hecht
Nam Tham 1 : 0 1 : 0 Jesse Bruns
Lior Sklarski 0 : 1 1 : 0 Aaron Lieske
Sophie Fayngold 0 : 1   Lennart Michel
Julian Sturm   0 : 1

Im Duell gegen einen der stärkeren Konkurrenten konnten wir uns heute knapp behaupten. Die sicheren Siege von Minh und Nam waren dabei die wichtige Basis des Erfolgs. An Brett 3 und 4 konnten wir heute unser Können nicht ganz ausspielen. Sophie fand im Endspiel keinen Plan und Julian verdarb seine Stellung früh durch ein "vergessenes" Zurückschlagen. Lior patzte im Hinspiel ebenfalls, doch die Wut auf sich selbst mündete in der zweiten Partie in einen schönen Angriffssieg.


2. Runde am 11.11.2016 gegen die eigene 2. Mannschaft
Herder-Gymnasium 4 : 0
3½ : ½
Herder-Gymnasium II
Minh Tham 1 : 0   Julian Sturm
  1 : 0 Kai Tonke
Nam Tham 1 : 0 ½ : ½ Maris Plenio
Lior Sklarski 1 : 0 1 : 0 Maxim Mironovschi
Sophie Fayngold 1 : 0   Thore Surburg
  1 : 0 Fabian Schmitt

Auch unsere eigene B-Mannschaft konnte dem A-Team nicht gefährlich werden. Die Basis für eine erfolgreiche Saison ist gelegt, doch die schweren Aufgaben gegen die anderen Leistungszentren des Berliner Schulschachs stehen noch bevor.


1. Runde am 03.11.2016 gegen die Johann-Peter-Hebel-Grundschule
Herder-Gymnasium 4 : 0
4 : 0
Johann-Peter-Hebel-Grundschule
Minh Tham 1 : 0 1 : 0 Alexander Hoffmann
Nam Tham 1 : 0 1 : 0 Laurenz Preissner
Lior Sklarski 1 : 0   Linus Bünger
Julian Sturm   1 : 0
Sophie Fayngold 1 : 0   Johann Lammek
Kai Tonke   1 : 0

Mit dem erwartet klaren Sieg startet unsere Mannschaft in eine Saison, in der sie noch viel vor hat.
Die Duelle mit der Hebel-Grundschule gehören schon zum "Inventar" des Berliner Schulschachs. Wie immer erlebten wir ein angenehm kameradschaftliches und entspanntes Spiel mit sympathischen Gästen.
Die Gesamtbilanz gegen diese Schule steht jetzt bei 69½:2½ Brettpunkten – und ausgerechnet der Spieler, der die beiden Niederlagen beisteuerte, wurde später zu einer Herderschach-Legende…