Unser B-Team WK-IV in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2016/2017

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Partien
Julian Sturm     0               0 1
Kai Tonke       0     0 0     0 3
Maris Plenio 0 0 0 ½     0 0 1 0 8
Maxim Mironovschi 0 0 0 0     1 ½ 1 1 8
Thore Surburg 0 ½ 0       0   1 1 6
Fabian Schmitt ½ 0   0       1 1 1 6
Tabellenspitze der Vorrunde
1. Käthe-Kollwitz-Gymnasium17 : 3 – 29½ BP
2. Heinrich-Hertz-Gymnasium16 : 4 – 30 BP
3. Judith-Kerr-Grundschule16 : 4 – 29 BP
4. Herder-Gymnasium13 : 7 – 27 BP
6. Herder-Gymnasium II8 : 12 – 19 BP

10 Mannschaften

5. Runde am 22.02.2017 bei der Havelmüller-Grundschule
Herder-Gymnasium 4 : 0
3 : 1
Havelmüller-Grundschule
Maris Plenio 1 : 0 0 : 1 Dustin Kroll
Maxim Mironovschi 1 : 0 1 : 0 Filip Van
Thore Surburg 1 : 0 1 : 0 Arian Cangizi
Fabian Schmitt 1 : 0 1 : 0 Jason Flynn

Versöhnliches Saisonende für unsere zweite Mannschaft. Wir haben zwar nur gegen die drei Top-Teams verloren, beenden die Spielzeit aber wohl auf Platz 6.

Heute sorgten zunächst die beiden jüngeren Spieler an Brett 3 und 4 mit klarer Überlegenheit für Sicherheit im Team. Maris war zwar auch in beiden Partien auf der Siegerstraße, kam aber im Rückspiel doch noch ins Straucheln. Dann bewies Maxim, was ein richtiger Mannschaftskapitän ist: In einer aufregenden Zeitnotschlacht behielt er besser die Übersicht und gewann schließlich mit 30 Sekunden Restbedenkzeit.


4. Runde am 18.01.2017 gegen die Judith-Kerr-Grundschule
Herder-Gymnasium 1 : 3
1½ : 2½
Judith-Kerr-Grundschule
Kai Tonke 0 : 1 0 : 1 Joachim Morczynski (DWZ 1420)
Maris Plenio 0 : 1 0 : 1 Maxime Bedé (DWZ 1268)
Maxim Mironovschi 1 : 0 ½ : ½ Joël Missala
Thore Surburg 0 : 1   Kyllian Debaille
Fabian Schmitt   1 : 0

Vom Losglück ist unsere B-Mannschaft wirklich nicht begünstigt. Neach einem kampflosen Sieg ging es heute zum dritten Mal gegen eine der Top-Mannschaften. Unsere Gäste wurden in gleicher Aufstellung letztes Jahr Berliner WK-V-Meister und spielten auch bei der Deutschen Meisterschaft eine sehr gute Rolle.
Unsere Spieler kommen allerdings mit diesen anspruchsvollen Aufgaben immer besser zurecht. Heute schnupperten sie im Rückspiel sogar am Unentschieden. Maxim setzte in der Hinrunde seinen Vorteil sehr konzentriert um. In der zweiten Partie ging es hin und her und nach einem Fehler im Bauernendspiel war sogar ein weiterer Sieg möglich. Für die zweite Gewinnpartie sorgte Fabian mit überzeugendem Spiel.

An den beiden vorderen Brettern setzten sich die schon in vielen hochkarätigen Turnieren erprobten Spieler der Judith-Kerr-Grundschule durch. Hier zwang vor allem Kai seinen Gegner, das ganze Können aufzubieten.


3. Runde bei der Richard-Schule

So macht das wirklich keinen Spaß. Nach zwei klaren Niederlagen gegen Top-Teams wurde uns nun ein Gegner auf Augenhöhe zugelost. Doch trotz mehrfacher Nachfrage unseres AG-Leiters meldete sich der Betreuer von der Richard-Schule nicht. Wir gehen von einer Kampflos-Wertung für unsere Mannschaft aus.
Das ist besonders ärgerlich, denn das Hinspiel in diesem Duell war (bzw. wäre) das 1000. Meisterschaftsspiel eines Herderschach-Teams!


2. Runde am 11.11.2016 gegen die eigene 1. Mannschaft
Herder-Gymnasium II 0 : 4
½ : 3½
Herder-Gymnasium
Julian Sturm 0 : 1   Minh Tham
Kai Tonke   0 : 1
Maris Plenio 0 : 1 ½ : ½ Nam Tham
Maxim Mironovschi 0 : 1 0 : 1 Lior Sklarski
Thore Surburg 0 : 1   Sophie Fayngold
Fabian Schmitt   0 : 1

Ähnlich ärgerlich wie im Vorjahr beginnt die Saison für unsere WK-IV-Reserve. Völlig unverständlich wird sie als klarer Verlierer der ersten Runde gegen den klarsten Auftaktsieger gesetzt. Da hat das Schweizer System wohl nicht ganz korrekt funktioniert.
Unsere Spieler haben nun vermutlich gegen die beiden stärksten Teams der Liga gespielt. Die Einzelergebnisse zeigen, dass man sich nicht verstecken muss. Sorgten am ersten Tag Thore und Fabian für Achtungszeichen, war es diesmal Maris. Mit einer wohl sogar vorteilhaften Partie gegen Nam bestätigte er das gute Ergebnis vom Sommer-Open.
Abgerechnet wird zum Saisonende. Noch ist ein positives Gesamtergebnis möglich (und nicht unwahrscheinlich). Wozu das am Ende reicht, wird man sehen.


1. Runde am 13.10.2016 bei der Käthe-Kollwitz-Oberschule
Herder-Gymnasium II ½ : 3½
½ : 3½
Käthe-Kollwitz-Oberschule
Maris Plenio 0 : 1 0 : 1 Ansgar Zielke (DWZ 1306)
Maxim Mironovschi 0 : 1 0 : 1 Ludwig Beer (DWZ 1235)
Thore Surburg 0 : 1 ½ : ½ Philipp Geisen
Fabian Schmitt ½ : ½   Doyeh Guske
  0 : 1 Theodor Nestorov

Ähnlich wie eine Altersklasse höher traf unser B-Team auf einen der Top-Favoriten. Da waren leider nur zwei halbe Ehrenpunkte drin.
Maris war gegen den Zweitplatzierten der Internationalen U8-Meisterschaft des Vorjahres letztlich chancenlos. Nach viel zu schnellem Spiel in der Hinrunde zeigte er im Rückspiel, das man den Gegner mit konzentriertem Spiel durchaus fordern kann. Dieser Herausforderung war Ansgar allerdings mehr als gewachsen. Maxim kämpfte ordentlich, traf aber ebenfalls auf einen schon sehr wettkampferfahrenen Spieler.
Fabian und Thore konnten zumindest in je einer Partie auch den Lohn ihres konzentrierten Auftritts ernten.