Unser A-Team WK-III in der Schnellschachmeisterschaft

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Einsätze
Daniel Sulayev 1 + 1 1 0 4 5
Minh Tham 1 0 1 1 1 4 5
Hakob Kostanyan 1 1 1 1 1 5 5
Julian Sturm 1   1   ½ 3
Nikolas Rietschel   0   1   1 2
Tabellenspitze
1. Herder-Gymnasium9 : 1 – 16,5 BP
2. Käthe-Kollwitz-Gymnasium8 : 2 – 13 BP
3. Heinrich-Hertz-Gymnasium7 : 3 – 14,5 BP
4. Herder-Gymnasium II6 : 4 – 10,5 BP

10 Mannschaften

Unsere Ergebnisse:
– Katholische Schule St. Marien(9.)4 : 0
– Käthe-Kollwitz-Gymnasium(2.)2 : 2
– Heinrich-Hertz-Gymnasium II(6.)4 : 0
– Herder-Gymnasium II(4.)4 : 0
– Heinrich-Hertz-Gymnasium(3.)2½ : 1½

Letztlich wird unser Team seiner klaren Favoriten-Rolle gerecht und holt die von der Papierform her erwartete Goldmedaille. Der Weg dorthin war heute aber steiniger als gedacht. Vor allem die (ärgerliche) Verkleinerung der Teamgröße von 6 auf 4 Bretter wurde zum Thema. Unsere bisherige Stärke mit ausgeglichenen Teams über alle Positionen kommt nicht mehr so deutlich zum Tragen. Im kleineren Maßstab sind andere Schulen deutlich besser konkurrenzfähig. Andererseits wächst die Bedeutung jeder einzelnen Partie, können "kleine Ausrutscher" plötzlich sehr teuer werden.

Ein solcher Ausrutscher passierte uns schon in Runde 2 gegen das nur mit drei Spielern angetretene Kollwitz-Gymnasium. Mit zwei klaren Siegen kämpften wir uns dann wieder an die Spitze – auch und vor allem, weil sich die Gegner gegenseitig Punkte abnahmen. Der zweite Ausrutscher kam ganz zum Schluss. Er war zwar ärgerlich, für die Platzierung aber unbedenklich. Dass die Goldmedaillen nach Charlottenburg gehen, stand bereits fest, als Minh und Hakob uns 2:0 in Führung gebracht hatten.

Die Bilanz von Daniel und Minh ist trotz je einer Niederlage immer noch stark. Das Team hat ihre "Ausrutscher" jeweils gerade noch abgefangen.
Überragender Einzelspieler war heute Hakob. Mit seinen 5 Siegen kommt er auf eine Gesamtbilanz in Herder-Team-Einsätzen von "41 aus 47". Das sind über 87%, und das bedeutet aktuell Platz 1 in der ewigen Rangliste. Allerdings kann das schon einen Tag später ganz anders aussehen…

Julian spielte im Konzert der "Großen" ordentlich mit, sicherte mit einem Remis den Sieg im Finale. Niki hatte sich mit seinem großartigen Ergebnis beim Weihnachtsturnier für die A-Mannschaft qualifiziert und nimmt verdient eine Goldmedaille mit.

Bild Bild
So richtig strahlt nur Daniel.
Verdientes Gold für alle Fünf!
Konzentration bei Minh und Hakob.
Bild Bild
Julian und Nikolas teilten sich Brett 4. Daniel – entspannt oder mit sorgenvollem
Blick zum Nachbarbrett?