Unser C-Team WK-III in der Schnellschachmeisterschaft

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Einsätze
Thore Surburg   1 0 1 ½ 4
Sophie Fayngold 1   0 1 1 3 4
Fabian Schmitt 1 1   1 1 4 4
Elnur Abasli 1 0 0 +   2 4
Maxim Mironovschi + 1 0   ½ 4
Tabellenspitze
1. Herder-Gymnasium10 : 0 – 19 BP
2. Käthe-Kollwitz-Gymnasium8 : 2 – 15 BP
3. Herder-Gymnasium III8 : 2 – 14 BP

13 Mannschaften

Unsere Ergebnisse:
– Tesla-Schule(13.)4 : 0
– Käthe-Kollwitz-Gymnasium II(4.)3 : 1
– Herder-Gymnasium(1.)0 : 4
– Katholische Schule St. Marien(9.)4 : 0
– Herder-Gymnasium II(6.)3 : 1

Und wieder wird eine Herderschach-Legende geboren! Bronze für ein C-Team – ja, das gab es schon einmal. Wer sich für die Details interessiert, schlage in der Saison 2006/07 nach!
Von jenem Turnier schwärmen die AG-Leiter noch heute. Die aktuelle WK-III-C-Mannschaft hat das Zeug, sich einen ähnlichen Status zu erspielen.

Neben zwei relativ leichten Siegen gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gab es zwei Super-Highlights. Zunächst bezwangen wir in Runde 2 die 2. Mannschaft des Kollwitz-Gymnasiums, die hier sicher zu den Medaillen-Kandidaten zählte. Der Gegner bot vier Vereinsspieler (durchschnittliche DWZ über 1000) auf, während bei uns ausgerechnet die erfahrenste Spielerin pausierte. Unsere drei Noch-Nicht-Vereinsspieler wuchsen über sich hinaus, Thore siegte gegen einen Spieler mit einer DWZ von fast 1200.

Zweiter Höhepunkt war dann der Entscheidungskampf um Bronze gegen die eigene B-Mannschaft. Hier waren unsere Spieler im entscheidenden Moment bereit, für das große Ziel einer Medaille vollste Konzentration aufzubieten. Diese Nuance hatten sie ihren Gegnern voraus und gewannen verdient, auch wenn nicht jede Partie aus einem Guss war.

Sieht man vom "standesgemäßen" Resultat gegen den Turniersieger ab, gab es nur eine einzige Verlustpartie. Das war eine überzeugende ausgeglichene Mannschaftsleistung, die verdient mit einer Medaille gekrönt wird.

Bild Bild
Zwei Erfolgsgaranten: Fabian und Thore Elnur wie immer ganz entspannt
Maxim war der Matchwinner im entscheidenden Spiel.
Bild Bild
Thore und Kai nebeneinander – Ein Aufstellungsfehler?
Nein, 2. und 3. Mannschaft nebeneinander an vorderen Brettern
Stimmt da etwas an der Uhr nicht?
Bild Bild
Und Sophie träumt schon die Medaille herbei. Stolz präsentieren wir die unerwarteten Medaillen.