Unser B-Team WK-IV in der Schnellschachmeisterschaft

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Einsätze
Uladzimir Khutko 1 0 1 0 1 3 5
Mikhail Soldatov   0 1 0 ½ 4
Fedir Fedorov 1 0 1 ½ 1 5
Jakob Kunze 1   1   1 3 3
Marc Prante 0 0   0   0 3
Tabellenspitze
1. Reinhardswald-Grundschule9 : 1 – 15 BP
2. Herder-Gymnasium8 : 2 – 17 BP
3. Grundschule am Kollwitzplatz7 : 3 – 14,5 BP
7. Herder-Gymnasium II6 : 4 – 11 BP

18 Mannschaften

Unsere Ergebnisse:
– Heinrich-Hertz-Gymnasium(11.)3 : 1
– Judith-Kerr-Grundschule(4.)0 : 4
– Lew-Tolstoi-Grundschule(8.)4 : 0
– Reinhardswald-Grundschule(1.)½ : 3½
– Bürgermeister-Ziethen-Grundschule(13.)3½ : ½

Starke Auftritte von Herderschach-B-Teams sind schon eine feste Größe. Der aktuelle Jahrgang wollte da den Vorgängern nicht nachstehen und reihte sich nahtlos ein. Mit drei Siegen wurde das Ziel "obere Tabellenhälfte" vorbildlich umgesetzt.
Nur gegen zwei Top-Teams gab es Niederlagen. Was heute möglich ist, zeigte sich schon beim Auftaktsieg gegen die neuformierte Auswahl des renommierten Heinrich-Hertz-Gymnasiums.
Mit zwei weiteren Erfolgen – darunter ein 4:0 gegen den späteren Tabellennachbarn – bestätigten wir den vorderen Platz eindrucksvoll.

Alle fünf Spieler haben die Betreuer heute überzeugt. Uladzimir war genau die richtige Besetzung für das anspruchsvolle Spitzenbrett. Selbst gegen Maxime Bédé (DWZ 1429) hielt er sehr lange auf Augenhöhe mit. Seine vier Teamkameraden standen erstmals in einem Schnellschach-Team und erlebten hautnah das besondere Feeling von Schach als Mannschaftssport.
Mikhail brachte sich in der letzten Runde selbst um einen weiteren Sieg, als er mit riesigem Materialvorteil noch patt setzte. Das wird ihm hoffentlich nicht wieder passieren. Fedir hat in vielen anspruchsvollen Turnieren Erfahrung gesammelt. Auch wenn es dort oft noch nicht nach Wunsch lief, konnte er heute davon profitieren und eine sehr überzeugende Leistung vorweisen. Einen 100%-Tag erwischte Jakob. Auch bei ihm zahlen sich die vielen mutigen Turnierstarts bereits aus. Für Marc gab es bei seinem ersten Turnier noch keine Punkte. Da hat ihm aber auch das bekannte Schweizer-System-Zickzack übel mitgespielt. Die erste Partie ging noch schnell verloren, die beiden anderen sahen schon viel besser aus.

Bild Bild
Jakob, Fedir und Mikhail
Die Teetasse führte wenig später noch zu einem kleinen Malheur.
Konzentriert gehen Mikhail und Uladzimir ihre Aufgabe an.
Bild Bild
Fedir wieder mit einem guten Turnier Das ganze Team auf einen Blick!
Marc pausiert, während für seine Mannschaft gleich die letzte Runde beginnt.