Unser B-Team WK-IV in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2018/2019

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 HF Fin Punkte Partien
Taha Abdollahnia     0 0 1 1             2 4
Andi Guo     0 1 1 1             3 4
Fedir Fedorov     0 0 1 1             2 4
Uladzimir Khutko     1 1                 2 2
3. Runde am 04.12.2018 bei der 2. Mannschaft der Paul-Moor-Schule
Herder-Gymnasium II 6 : 2 Paul-Moor-Schule II
Taha Abdollahnia 1 : 0 1 : 0 Paul Mattutat
Andi Guo 1 : 0 1 : 0 Elian Höhne
Fedir Fedorov 1 : 0   Almas Yusefani
  1 : 0 Aren Giese
Uladzimir Khutko – : +  
  – : + Aleyna Yavas

Leider verpasste einer unserer Spieler den heutigen Wettkampftermin. Das ist sehr ärgerlich. Eine solche Unzuverlässigkeit trifft die AG-Betreuer, den Gegner, die Mannschaftskameraden und die vielen einsatzbereiten Nachrücker…
Die verbliebenen Spieler standen nun unter dem Druck, jede Partie mit voller Konzentration anzugehen. Jede Unachtsamkeit hätte uns einen Punkt kosten können. Unter den pädagogisch sinnvolleren Regeln der früheren Jahre (getrennte Wertung beider Spiele) hätte das auch für die Rückrunde gegolten und unseren sympathischen Gastgebern vielleicht sogar eine unverhoffte Chance eröffnet.

Gegen Spieler mit sehr wenig Turniererfahrung waren unsere Vertreter insgesamt überlegen und kamen also mit einem blauen Auge davon.


2. Runde am 12.11.2018 gegen das Heinrich-Hertz-Gymnasium
Herder-Gymnasium II 3 : 5 Heinrich-Hertz-Gymnasium
Taha Abdollahnia 0 : 1 0 : 1 Stefan Ellert (DWZ 1513)
Andi Guo 0 : 1 1 : 0 Theodor Grozea (DWZ 1066)
Fedir Fedorov 0 : 1 0 : 1 Oksana Verbitska (DWZ 1099)
Uladzimir Khutko 1 : 0 1 : 0 Paul Johnen

Unsere zweite WK-IV-Mannschaft kam gegen die namhaft besetzten Gäste dem Unentschieden oder sogar Sieg sehr nahe. Leider unterlief Andi in der ersten Partie ein böser Patzer zum schnellen Damenverlust. Im Rückspiel war er dann der klar bessere Spieler. Im Rückspiel war auch Taha dicht am Erfolg. Mit besserer Stellung und vier gegen zwei Minuten ging es auf die Zielgerade. Doch der erfahrene Gegner bewies die größere Nervenstärke.
Schließlich nahm Uladzimir den Schwung vom Herbst-Open mit und kam zu zwei sicheren Siegen.


1. Runde bei der Konrad-Duden-Schule

Der Gegner zieht seine Mannschaft kurzfristig zurück, so dass wir voraussischtlich zu einem kampflosen Sieg kommen.