Unser WK-IV-Team bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft 2019

Bild
Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Rd. 6 Rd. 7 Rd. 8 Rd. 9 Punkte Einsätze
Nam Tham 1 1 1 1 0 0 0 1 1 6 9
Lepu Coco Zhou 1 ½ 1 1 1 0 0 1 1 9
Joachim Morczynski 1 1 ½ ½ ½ 0 1 1 1 9
Jakob Korek   1 1 1 1 ½ 1 1 1 8
Grigorii Lalaev 1                 1 1
im DSM-Open
Jakob Korek 1                 8 9
Grigorii Lalaev   0 1 1 1 1 1 1 1
9. Runde am 26.05.2019 gegen das Theodorianum Paderborn (Nordrhein-Westfalen)
Herder-Gymnasium Berlin 4 : 0 Theodorianum Paderborn
Nam Tham 1 0 Maurin Möller
Lepu Coco Zhou 1 0 Linus Rohm
Joachim Morczynski 1 0 Jakob Gering
Jakob Korek 1 0 Deniz Bade

Unglaubliche Dramatik prägt die letzten Minuten der Meisterschaft. Unser Sieg war recht schnell und sicher unter Dach und Fach. Doch dann begann das Hoffen und Bangen.
Sollte Offenbach gegen Karlsruhe gewinnen, werden sie mit besserer Buchholz-Wertung Deutscher Meister. Die Hessen führen 2:1. Es läuft noch die Partie an Brett 3. Karlsruhe hat 3 gegen 2 Minuten Vorsprung bei komplizierter Stellung. Der badische Spieler lässt seinen Zeitvorteil verstreichen, wickelt aber in ein gewonnenes Bauernendspiel ab. Schließlich schafft Tobias Kiefhaber mit 2 Sekunden auf der Uhr das Matt und macht uns damit zum Deutschen Meister.


8. Runde am 26.05.2019 gegen das Käthe-Kollwitz-Gymnasium Berlin
Herder-Gymnasium Berlin 4 : 0 Käthe-Kollwitz-Gymnasium Berlin
Nam Tham 1 0 Ansgar Zielke
Lepu Coco Zhou 1 0 Tung Phong Nguyen
Joachim Morczynski 1 0 Lucien Thomann
Jakob Korek 1 0 Tobias Spranger

Die Partie am Spitzenbrett bot einiges fürs Auge: Nam gab das klassische Läuferopfer auf h7. Ansgar verteidigte sich ideenreich und behielt zunächst Turm + 2 Figuren für die Dame. Doch in der Folge agierte er zu zaghaft und ermöglichte Nam so einen überzeugenden Sieg. Wenig später gelang auch Jakob eine Rarität: Mattangriff im Damenendspiel. Es verblieben zwei Zeitnotdramen, in denen diesmal wir das bessere Ende für uns hatten.


7. Runde am 25.05.2019 gegen die Schillerschule Hannover (Niedersachsen)
Herder-Gymnasium Berlin 2 : 2 Schillerschule Hannover
Nam Tham 0 1 Johannes von Mettenheim
Lepu Coco Zhou 0 1 Jonas Elgeti
Joachim Morczynski 1 0 Tobias Strübel
Jakob Korek 1 0 Paul Schmidt

Unsere hinteren Bretter fanden schnell wieder in die Spur zurück und brachten uns früh mit 2:0 in Führung. Völlig korrekt gab Nam nun Coco die Empfehlung eines Remisgebotes. Der Gegner befragte – ebenso korrekt – seinen Mannschaftskapitän. Dessen Antwort "Zieh sie auf Zeit!" ist sicher grenzwertig. Allerdings wurde ihm dann dieses Auf-Zeit-Ziehen doch viel zu leicht gemacht. Schade – da Nams Gegner seine Mehrqualität im Endspiel höchst eindrucksvoll verwertete, bleibt letztlich ein Punkt liegen, der uns am Ende schmerzlich fehlen wird.


6. Runde am 25.05.2019 gegen die Wilhelm-Raabe-Schule Lüneburg (Niedersachsen)
Herder-Gymnasium Berlin ½ : 3½ Wilhelm-Raabe-Schule Lüneburg
Nam Tham 0 1 Jeremy Hommer (DWZ 2044)
Lepu Coco Zhou 0 1 Emilia Bildat
Joachim Morczynski 0 1 Johannes Rennkamp
Jakob Korek ½ ½ David Rennkamp

Es gibt Situationen im Kinder- und Schulschach, da verkommen Setzlisten und Elo-Zahlen zur Makulatur. Einen solchen ärgerlichen Tag erlebte unser Team in diesem Wettkampf. Der Gegner war auf den Moment fokussiert und ließ uns nicht die Spur einer Siegeschance – nur um eine Runde später in gleicher Höhe gegen Offenbach zu verlieren.


5. Runde am 25.05.2019 gegen die Leibnizschule Offenbach (Hessen)
Herder-Gymnasium Berlin 2½ : 1½ Leibnizschule Offenbach
Nam Tham 0 1 Dominik Laux (DWZ 2011)
Lepu Coco Zhou 1 0 Rosalie Werner
Joachim Morczynski ½ ½ Lennart Bergmann
Jakob Korek 1 0 Josefin Hentschker

Zwei Zitate mögen genügen: "Herr Binder, man merkt, dass Sie total nervös sind." (Grigorii). "Ich kannte die Eröffnung nur bis ich einen Bauern weniger hatte. Da habe ich dann einen zweiten Bauern für Angriff geopfert." (Coco)


4. Runde am 24.05.2019 gegen das Bismarck-Gymnasium Karlsruhe (Baden)
Herder-Gymnasium Berlin 3½ : ½ Bismarck-Gymnasium Karlsruhe
Nam Tham 1 0 Hendrik Hänselmann
Lepu Coco Zhou 1 0 Hannah Schulz
Joachim Morczynski ½ ½ Tobias Kiefhaber
Jakob Korek 1 0 Julius Kiefhaber

Big points wurden verteilt, bevor es für den ersten Nachmittag zum Minigolf ging. Dabei half unserem Team wohl auch die warnende Erinnerung, dass uns der Gegner aus Karlsruhe vor einem Jahr einen wichtigen Punkt abnahm. Da war es wohl gut, dass der Trainer vorher "etwas viel gelabert" (Zitat Coco) hat.
Hervorzuheben ist noch Joachims Fair-Play. Sein Gegner hatte ganz starken Angriff und hätte abgesehen davon auch Dauerschach geben können. Er ließ diese Chancen verstreichen und stand zum Schluss mit zwei Sekunden Restzeit sogar auf Verlust. Dass Joachim jetzt Remis anbot, fiel bei einem Stand von 3:0 zwar leicht, zeugt aber dennoch von sportlicher Moral.


3. Runde am 24.05.2019 gegen das Gymnasium Buckhorn (Hamburg)
Herder-Gymnasium Berlin 3½ : ½ Gymnasium Buckhorn
Nam Tham 1 0 Bahne Fuhrmann
Lepu Coco Zhou 1 0 Linus Müller
Joachim Morczynski ½ ½ Martin Kelling
Jakob Korek 1 0 Alissa Wartenberg

Immer wenn der Trainer beim Blick auf die Bretter meint, es könne ganz eng werden, sind beim nächsten Gang in den Spielraum ein paar deutliche Vorteile hinzu gekommen. So kann es weitergehen.


2. Runde am 24.05.2019 gegen das Dürer-Gymnasium Nürnberg (Bayern)
Herder-Gymnasium Berlin 3½ : ½ Dürer-Gymnasium Nürnberg
Nam Tham 1 0 Quang Bach Duong
Lepu Coco Zhou ½ ½ Tobias Vemmer
Joachim Morczynski 1 0 Marco Ammon
Jakob Korek 1 0 Mehmet Ergönül

Kurze Zittereinlagen prägten die zweite Runde. Zwar brachte uns Jakob schnell in Führung, doch in den übrigen Partien war der Vorteil eher auf Seiten der Gegner – vor allem als Coco ihre Mehrfigur einstellte und in einem klar verlorenen Bauernendspiel landete. Die Wende kam dann, als ihr Gegner überraschend Remis bot. Joachim und Nam spielten in der Folge ihre individuelle Überlegenheit doch noch aus.


1. Runde am 24.05.2019 gegen das Leonardo-da-Vinci-Campus Nauen (Brandenburg)
Herder-Gymnasium Berlin 4 : 0 Leonardo-da-Vinci-Campus Nauen
Nam Tham 1 0 Chinguun Sundui
Lepu Coco Zhou 1 0 Sven-Jonas Middendorf
Joachim Morczynski 1 0 Lui-Finn Wahl
Grigorii Lalaev 1 0 Gianluca Vogt

Mit einem souveränen Auftaktsieg gelingt der Start ins Turnier perfekt. Den ersten Punkt holte Grigorii. Nam bezwang einen der Berliner Top-Spieler seiner Altersklasse ebenfalls sicher. Joachim machte den Erfolg klar und Coco wirbelte in der Schlussphase einer sehr interessanten Partie. Plötzlich war der gegnerische Turm auf der fast komplett freien h-Linie eingesperrt und ging verloren.