Mestel,Jonathan (2450) – Sznapik,Aleksander (2430)
Buenos Aires, 1978

Die Partie scheint eine klare Beute von Weiß zu werden. Er besitzt einen entfernten Freibauern und um diesen zu halten, wird Schwarz wohl einen Bauern geben müssen.

47.b4 Kc6 48.Ke5 Kb5 49.Kxd5 Kxb4 50.Ke5
[Sehen wir was passiert, wenn Weiß zum Bauern h7 läuft: 50.Ke6 Kc5 51.Kf7 Kd6 52.Kg7 (52.Kf6 führt zu Stellungen ähnlich dem Partieverlauf.) 52…Ke7 53.Kxh7 Kf7 54.Kh8 Kf8 und remis. Schwarz lässt den weißen König nicht mehr aus der Ecke heraus. 55.Kh7 (55.h7?? verliert sogar! 55…g5! 56.g3 einziger Zug 56…fxg3 57.f4 einziger Zug 57…g2 58.fxg5 g1D 59.g6 Da1+ (59…Dxg6 patt) 60.g7+ Dxg7# ) 55…Kf7 ]

50…Kc5 51.Kxf4 Kd4
Weiß hat einen Bauern mehr und sein Sieg sollte nur eine Frage der Zeit sein – oder?

52.Kg5 Ke5 53.g3 Ke6 54.Kf4 Kf6 55.Ke4 Ke6
[Der Versuch, zum Bauern h6 zu laufen, verliert. 55…g5? 56.Kd5 Kg6 57.Ke6 Kxh6 58.Kf6 Kh5 59.Kg7! g4 (59…h6 60.g4+ Kh4 61.Kxh6 Kh3 62.Kxg5 ) 60.f4 h6 61.f5 und der f-Bauer läuft durch.]

56.Kd4 Kd6 57.Kc4 Kc6 58.f4 Kd6 59.g4 Ke6 60.Kc3 Ke7 61.Kd4 Kf6 62.Kc5 Ke7 63.Kb5 Kf7 64.Kc5 Ke7 65.Kd5 Kf7 66.Ke4 Ke6 67.Kf3
[Hier und an vielen anderen Stellen dieser Partiephase führt der Vorstoß des f-Bauern nur zu einer Remisstellung. 67.f5+ gxf5+ 68.gxf5+ Kf6 69.Kf4 Kf7 70.Ke5 Ke7 71.f6+ Kf7 72.Kf5 usw.]

67…Kf7 68.Kg3 Ke7 69.Kf2 Kf6 70.Ke3 Ke7 71.Kd4 Kf6 72.Kd5 Kf7 73.Kd6 Kf6 74.Kd7 Kf7 75.g5
[In der Partie folgte nun 75.f5 gxf5 76.gxf5 Kf6 und die Meister einigten sich auf Remis wegen 77.Ke8 Kxf5 78.Kf7 Ke5! (Aber nicht 78…Kg5?? 79.Kg7 Kf5 80.Kxh7 Kf6 81.Kg8 und Weiß gewinnt.) 79.Kg7 Ke6 80.Kxh7 Kf7 ein typisches Randbauernremis.]

75…Kf8 76.Ke6 Kg8!
[76…Ke8?? 77.f5 gxf5 78.g6 hxg6 79.h7 und Weiß gewinnt]

77.f5 gxf5 78.Kxf5 Kh8
Schwarz versteckt sich in der Ecke und rettet damit das Remis.

79.Kf6 Kg8 80.Ke7
[80.g6 hxg6 81.Kxg6 Kh8 remis]

80…Kh8 81.Kf7
patt 1/2-1/2