Unser Team WK-II in der Berliner Schulschachmeisterschaft 2023/2024

Spieler Fin 1 Fin 2 Fin 3 Punkte Einsätze
Nam Tham 0 1 0 1 3
Joachim Morczynski 1 + 1 3 3
Lepu Coco Zhou 1 1 1 3 3
Daria Pikki 1 0 0 1 3
Uladzimir Khutko 1 1 0 2 3
Juri Ciesinger 1     1 3
Maxim Khutko   0 ½ ½ 2
Finalrunde am 05.03.2024

Unsere älteren Spieler wollten es noch einmal wissen. Nach langer Schulschachpause und auch sonst deutlich herunter gefahrener Turnierpraxis wurden Nam und Daria kurz vor dem Abitur noch einmal für ein Herderschach-Team reaktiviert. Ihre Ergebnisse (je 1 aus 3) relativieren sich beim Blick auf die Konkurrenz. Nam unterlag zwei Top-Spielern, wobei zumindest in Runde 1 nach Qualitätsgewinn ein unnötiger Turmverlust folgte. Daria traf im Finale auf die Deutsche Einzelmeisterin der Altersklasse u14.

Stichwort Finale: Unser Ziel, mit Brettpunkt-Vorsprung in das entscheidende Duell zu gehen, scheiterte leider an drei vorherigen Partieverlusten, von denen jeder für sich genommen unnötig war. So ging das Hertz-Team seinerseits mit einem Brettpunkt Vorsprung ins letzte Spiel. Dieser Vorteil ist unter Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegnen, nicht zu unterschätzen.

Trotz relativ früher Niederlagen an den Brettern 4 und 5 hielten wir den Wettkampf durch Joachims Sieg lange offen. Zeitweise schien ein knapper Erfolg möglich, doch die dritte Verlustpartie sorgte dann für die Vorentscheidung. Dem Gegner hätte ja ein 3:3 gereicht, und so waren der Erfolg von Coco und die vorteilhafte Endspielstellung von Maxim nicht mehr entscheidend. Maxim ließ den Gegner dann noch in ein Turmendspiel mit einem Minusbauern entkommen, welches für Maxim nicht zu gewinnen war. Selbst eine längere Unterbrechung wegen falsch eingestellter Uhren brachte Justus nicht mehr aus der Ruhe. Mit routinierter Endspielbehandlung sicherte er sich das Remis und seiner Mannschaft den knappen Sieg.

  Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3
Herder-Gymnasium 5 : 1 Albert-Einstein-Gymnasium 4 : 2 Andreas-Gymnasium 2½ : 3½ Heinrich-Hertz-Gymnasium
Nam Tham 0 : 1 Momme Held (DWZ 1972) 1 : 0 Arthur Orlowski (DWZ 1767) 0 : 1 Bagrat Torosyan (DWZ 2101)
Joachim Morczynski 1 : 0 Louis Rafea + : – Mads von Malotky 1 : 0 Stefan Ellert (DWZ 1823)
Lepu Coco Zhou 1 : 0 Hassan Said 1 : 0 Anatolii Tomashevych (DWZ 1401) 1 : 0 Danil Pimenov (DWZ 1864)
Daria Pikki 1 : 0 Zain Zia 0 : 1 Yuri Borchert (DWZ 1378) 0 : 1 Veronika Lorenz (DWZ 1779)
Uladzimir Khutko 1 : 0 Abdullah Polat 1 : 0 Samuel Tiger Schmidt 0 : 1 Nicolae Grozea (DWZ 1650)
Juri Ciesinger 1 : 0 Sevde Altin        
Maxim Khutko     0 : 1 Oliver Dung Nguyen ½ : ½ Justus Morper (DWZ 1428)
Notwendiger Nachtrag

Hält man sich das heutige Spielniveau und die individuelle Stärke beider Top-Mannschaften vor Augen, wird klar, dass die Berliner Schulschachmeisterschaft in dieser Wettkampfklasse zu den stärksten Landestitelkämpfen in ganz Deutschland gehört.
Es ist klar, dass dies den Anspruch begründen muss, auch bei der Deutschen Meisterschaft weit vorn mitzumischen. Beide Schulen haben dort bereits mehrere Medaillen gewonnen, darunter mit Spielern der jetzigen WK-II-Teams.
Leider wurde der Berliner Meister von 2024 diesem Anspruch nicht gerecht. Das Hertz-Team reiste mit einer Rumpfbesetzung zur Deutschen Meisterschaft nach München. Aus dem Finalspiel gegen unsere Mannschaft waren nur die Spieler von Brett 3, 5 und 6 dabei. Damit war das Land Berlin in der Königsklasse des deutschen Schulschachs nicht annähernd angemessen vertreten.

Bild Bild
Siegerehrung für "Ula", "Jogi", Maxim,
Nam, Daria, Coco und Juri
Herderschach-Rückkehrerin: Daria
Bild Bild
Herderschach-Rückkehrer: Nam Coco wie gewohnt eine sichere Bank