Unser B-Team WK-III in der Schnellschachmeisterschaft

Spieler Rd. 1 Rd. 2 Rd. 3 Rd. 4 Rd. 5 Punkte Einsätze
Zishuo Wang   0 1 1 1 3 4
Jamee Wiesel 0   1 1 0 2 4
David Bambach 0 0   1 ½ 4
Kirill Popov 0 1 0   1 2 4
Maksim Kharitonov 0 1 1 1   3 4
Tabellenspitze
1. Herder-Gymnasium9 : 1
2. Georg-Herwegh-Gymnasium8 : 2
3. Emanuel-Lasker-Schule7 : 3
4. Herder-Gymnasium II7 : 3

17 Mannschaften

Unsere Ergebnisse:
– Georg-Herwegh-Gymnasium(2.)0 : 4
– Andreas-Gymnasium(5.)2 : 2
– Heinrich-Hertz-Gymnasium II(12.)3 : 1
– Tesla-Schule(16.)4 : 0
– Paul-Natorp-Gymnasium(10.)2½ : 1½
Von Runde zu Runde

Das ernüchternde 0:4 zum Auftakt sollte sich später noch relativieren, denn das Georg-Herwegh-Gymnasium erwies sich als echte Spitzenmannschaft dieses Turniers. Danach holten wir ein 2:2 gegen die Mannschaft des Andreas-Gymnasiums. Schon hier war ein Sieg möglich, weil David gegen einen erfahrenen Turnierspieler in guter Stellung die Zeit überschritt.

Im weiteren Tagesverlauf steigerte sich unsere B-Mannschaft spürbar und übertraf schließlich sogar die vom Trainer vorgegebenen sechs Mannschaftspunkte. Der Sturmlauf endete erst auf Platz 4 der Schlusstabelle. Dass er nicht sogar aufs Medaillenpodium führte, war leider ausgerechnet dem Unentschieden des eigenen A-Teams in der letzten Runde zu "danken".

Von Brett zu Brett

Nur wenig Teamschach-Erfahrung brachten unsere fünf Spieler aus vier Schulklassen bis heute mit. Vor Ort fanden sie sich zu einem sehr schön harmonierenden Team zusammen.
Apropos Erfahrung: David spielte wohl zum ersten Mal mit analoger Uhr. Die unnötigen Niederlagen zum Auftakt resultierten zumindest zum Teil aus fehlender Cleverness im Umgang mit diesem anachronistischen Gerät.
Alle anderen Spieler kommen mit 2 bzw. 3 Punkten aus vier Partien zurück. Nimmt man das Spiel gegen den Tabellenzweiten heraus, haben sie jeweils eine positive Bilanz, Maksim sogar eine 100%-ige.

Starke B-Teams sind seit Jahr(zehnt)en eines unserer Aushängeschilder. Oft waren sie Grundlage für sehr erfolgreiche Schulschach-Karrieren. Da sollen die 2024er keine Ausnahme sein.

Bild Bild
Maksim und Kirill bei Rundenbeginn Ansprechendes Herder-Team-Debüt für Jamee.
Bild Hier könnte ein Foto von der Siegerehrung stehen,
wenn die A-Mannschaft in der letzten Runde mit einer
konzentrierten Leistung den letzten Rivalen im
Medaillenkampf aus dem Weg genommen hätte.
Zishuo und David, dessen Analoguhr hier noch keine Zeitnot ahnen lässt.